Suchen
Login
Anzeige:
Do, 9. Februar 2023, 4:48 Uhr

US-Aufsicht will Activision-Übernahme durch Microsoft blockieren - Erfolgreiche Kapitalerhöhung bei Credit Suisse


09.12.22 11:05
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.aktiencheck.de) - Microsoft (ISIN: US5949181045, WKN: 870747, Ticker-Symbol: MSF, NASDAQ-Symbol: MSFT) (+1,2%): Die Biden-Administration blockiert das USD 69-Mrd.-Angebot für den Kauf des Videospiel-Herstellers Activision Blizzard (ISIN: US00507V1098, WKN: A0Q4K4, Ticker-Symbol: AIY, NASDAQ-Symbol: ATVI) und brachte damit die Pläne des Tech-Giganten, sein Portfolio an beliebten Spielen schnell zu erweitern und zu größeren Konkurrenten aufzuschließen, ins Stocken, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG.

Credit Suisse (ISIN: CH0012138530, WKN: 876800, Ticker-Symbol: CSX, SIX Swiss Exchange-Symbol: CSGN, NASDAQ OTC-Symbol: CSGKF) (+3,2%): Die angeschlagene Großbank habe am Donnerstag eine Kapitalerhöhung im Ausmaß von CHF 2,2 Mrd. (EUR 2,2 Mrd.) als Teil ihres Turnaround-Plans erfolgreich platziert. (09.12.2022/ac/a/m)


 
Werte im Artikel
72,90 plus
+0,01%
266,73 plus
0,00%
3,46 minus
-2,81%