Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 4. März 2024, 5:24 Uhr

Volkswagen AG Vz

WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039

Volkswagen: Bild deutlich verbessert - Aktienanalyse


06.12.23 16:51
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Volkswagen-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Michael Diertl vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Vorzugsaktie der Volkswagen AG (VW) (ISIN: DE0007664039, WKN: 766403, Ticker-Symbol: VOW3, NASDAQ OTC-Symbol: VLKPF) unter die Lupe.

Die Volkswagen-Vorzüge würden am Mittwochnachmittag rund vier Prozent höher als noch am Vortag notieren. Grund dafür seien Neuigkeiten zum Thema Xinjiang: Die von VW beauftragten Prüfer hätten nach eigenen Angaben keine Hinweise auf Zwangsarbeit in dem umstrittenen Werk gefunden. Damit könnte die Aktie das Jahr doch noch positiv abschließen.

Citigroup-Analyst Harald Hendrikse sei optimistisch für eine Trendwende. Seitdem der Indexanbieter MSCI im Sommer 2022 eine "rote Flagge" für das Nachhaltigkeitsrating wegen der Xinjiang-Problematik gezeigt habe, seien die Papiere sowohl der Autobranche als auch dem DAX deutlich hinterhergehinkt.

"Wenn die Ergebnisse des Audits MSCI nun zufriedenstellen und sie die rote Flagge fallen lassen, dürften viele europäische Anleger zurückkommen, die aufgrund ihrer Nachhaltigkeitsanforderungen keine VW-Aktien mehr kaufen durften", habe Hendrikse erklärt. "Dann dürfte ein deutlicher Teil der Underperformance aufgeholt werden."

Die Sicht des Analysten spiegele sich auch im Chart wider. Nachdem es lange Zeit danach ausgesehen habe, als würden die VW-Vorzüge das Jahr deutlich negativ beenden, habe sich das Bild in den letzten Wochen deutlich aufgehellt. Der Titel notiere mittlerweile nur noch rund drei Prozent unter seinem Jahresanfangskurs.

Im Bereich der psychologisch wichtigen 100-Euro-Marke sei der Kurs nach oben gedreht, die wichtige 50-Tage-Linie bei 105,95 Euro überwunden und damit ein frisches Kaufsignal erzeugt. Zudem habe der Kurs des Autoherstellers seitdem auch ein höheres Hoch und ein höheres Tief markiert, was für den Beginn eines neuen Aufwärtstrends spreche.

Es sei kein leichtes Jahr für VW-Aktionäre gewesen, doch dank der jüngsten News und des deutlich verbesserten Chartbilds könnte es ein versöhnliches Ende nehmen.

Für den "Aktionär" bleibt das Papier des Autoherstellers vorerst eine Halteposition, so Michael Diertl. (Analyse vom 06.12.2023)

mit Material von dpa-AFX

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Volkswagen Vz.

Börsenplätze VW-Vorzugsaktie:

Tradegate-Aktienkurs VW-Vorzugsaktie:
114,04 EUR +5,05% (06.12.2023, 16:48)

XETRA-Aktienkurs VW-Vorzugsaktie:
114,26 EUR +5,25% (06.12.2023, 16:33)

ISIN VW-Vorzugsaktie:
DE0007664039

WKN VW-Vorzugsaktie:
766403

Ticker-Symbol VW-Vorzugsaktie:
VOW3

NASDAQ OTC-Symbol VW-Vorzugsaktie:
VLKPF

Kurzprofil Volkswagen AG:

Die Volkswagen Group (ISIN: DE0007664039, WKN: 766403, Ticker-Symbol: VOW3, NASDAQ OTC-Symbol: VLKPF) ist einer der weltweit führenden Automobilhersteller mit Hauptsitz in Wolfsburg, Deutschland. Sie ist global tätig und verfügt über 119 Produktionsstätten in 19 europäischen Ländern und zehn Ländern in Nord- und Südamerika, Asien und Afrika. Der Konzern beschäftigt rund 676.000 Mitarbeiter. Die Fahrzeuge der Gruppe werden in über 150 Ländern verkauft.

Mit einem konkurrenzlosen Portfolio starker globaler Marken, führenden Technologien im industriellen Maßstab, innovativen Ideen zur Erschließung künftiger Profit Pools und einem unternehmerisch denkenden Führungsteam setzt sich der Volkswagen Konzern dafür ein, die Zukunft der Mobilität durch Investitionen in elektrische und autonom fahrende Fahrzeuge, Digitalisierung und Nachhaltigkeit zu gestalten.

Das Unternehmen besitzt zehn Kernmarken aus fünf europäischen Ländern, die in Markengruppen organisiert sind: Die Markengruppe Core mit der Marke Volkswagen, Volkswagen Nutzfahrzeuge, ŠKODA, SEAT, CUPRA, die Markengruppe Progressive mit Audi, Lamborghini, Bentley und Ducati und die Markengruppe Sport Luxury mit Porsche. (06.12.2023/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
03.03.24 , aktiencheck.de
Volkswagen St.: Qube Research & Technologies ba [...]
Wolfsburg (www.aktiencheck.de) - Shortseller Qube Research & Technologies Limited hebt Netto-Leerverkaufsposition in ...
02.03.24 , Aktiennews
Volkswagen Aktie: Das ist ein absolutes Geschenk [...]
Die Aktie von Volkswagen hat in den letzten Monaten gemischte Signale im Hinblick auf die Kommunikation im Netz gezeigt. ...
01.03.24 , dpa-AFX
ROUNDUP 2: Volkswagen steckt viel Geld in Tech [...]
(neu: Schlusskurs, Aussagen Finanzchef) WOLFSBURG (dpa-AFX) - Der Volkswagen -Konzern sieht in diesem Jahr ...