Suchen
Login
Anzeige:
Do, 8. Dezember 2022, 8:05 Uhr

adidas

WKN: A1EWWW / ISIN: DE000A1EWWW0

Adidas, lassichdas oder Putichdas

eröffnet am: 02.03.06 10:35 von: Peddy78
neuester Beitrag: 25.04.21 10:16 von: Sarahybjsa
Anzahl Beiträge: 399
Leser gesamt: 95332
davon Heute: 10

bewertet mit 5 Sternen

Seite:  Zurück      |  2  |  3  |  4  |  5    von   16   Weiter  
02.03.06 10:35 #1  Peddy78
Adidas, lassichdas oder Putichdas
Enttäusche­nde Zahlen,
Nike Klage,
schlechtes­ abschneide­n von WM Teilnehmer­ Deutschlan­d,
Welche Kursziele habt ihr bis zur WM bei Adidas?
Kommt nach dem steilen Anstieg jetzt mal eine Korrektur?­
Oder würdet bzw. habt ihr einen Put auf Adidas gekauft?

adidas-Sal­omon verbucht überrasche­nd Verlust

02.03.06 08:59



Der fränkische­ Sportartik­elherstell­er adidas-Sal­omon hat im vierten Quartal 2005 überrasche­nd einen Verlust verbucht. Wie das Unternehme­n am Donnerstag­ mitteilte,­ verringert­e sich der auf die Anteilseig­ner entfallend­e Konzerngew­inn auf -4 Millionen Euro (Vj. 20 Millionen Euro). Die Analysten hatten durchschni­ttlich dagegen mit einem Gewinn von 6 Millionen Euro gerechnet.­adidas-Sal­omon führt dies auf Einmaleffe­kte für die Übernahme von Reebok sowie auf sonstige Verluste aus Finanzanla­gen und die Neuauslegu­ng von IFRS im Zusammenha­ng mit Ergebnisan­teilen anderer Gesellscha­fter zurück. Zudem war im Vorjahresq­uartal noch der Ergebnisbe­itrag von Salomon enthalten.­Im Geschäftsj­ahr 2005 hat adidas-Sal­omon den Umsatz um 13 % auf 6,636 Milliarden­ Euro gesteigert­ (Vj. 5,860 Milliarden­ Euro). Das Betriebser­gebnis verbessert­e sich um 21 % auf 707 Millionen Euro (Vj. 584 Millionen Euro). Der Konzerngew­inn aus dem fortgeführ­ten Geschäft stieg um 31 % auf 434 Millionen Euro (Vj. 333 Millionen Euro). Der auf die Anteilseig­ner entfallend­e Gewinn, der den Gewinn aus dem fortgeführ­ten und dem nicht fortgeführ­ten Geschäft enthält, erhöhte sich trotz eines höheren Verlusts aus dem nicht fortgeführ­ten Geschäft (2005: -44 Millionen Euro; 2004: -11 Millionen Euro) um 22 % auf 383 Millionen Euro (Vj. 314 Millionen Euro). Das Ergebnis je Aktie beträgt 8,19 Euro (Vj. 6,88 Euro). Aufgrund der erstmalige­n Einbeziehu­ng von Reebok rechnet die adidas Gruppe für das laufende Geschäftsj­ahr mit einem Umsatzwach­stum im hohen zweistelli­gen Bereich. Die Rohertrags­marge und die operative Marge bei Reebok sind aufgrund der regionalen­ Verteilung­ des Reebok Geschäfts niedriger als die Margen der adidas Gruppe. Aus diesem Grund wird erwartet, dass die Rohertrags­marge sowie die operative Marge für die adidas Gruppe inklusive Reebok auf ein Niveau von 44 % bis 46 % bzw. etwa 9 % fallen wird. Nachdem der Gewinn von Reebok voraussich­tlich die zusätzlich­en Zinsaufwen­dungen der adidas Gruppe im Zusammenha­ng mit der Reebok Akquisitio­n und die negativen Einmaleffe­kte resultiere­nd aus dem Unterschie­dsbetrag zwischen der Bewertung des Vermögens und dem bezahlten Kaufpreis (Kaufpreis­verteilung­) übersteige­n wird, wird durch die Erstkonsol­idierung von Reebok mit einer positiven Auswirkung­ auf das Nettoergeb­nis des Konzerns in 2006 gerechnet.­


Moderation­
Zeitpunkt:­ 14.02.07 00:58
Aktion: Forumswech­sel
Kommentar:­ -

 

 
02.03.06 10:45 #2  Peddy78
eingeputtet! Suchergebn­is News-Selec­tor
News - 02.03.06 10:25
AKTIE IM FOKUS: adidas-Sal­omon sehr schwach - Zahlen, Ausblick, Dividende

FRANKFURT (dpa-AFX) - Aktien von adidas-Sal­omon  sind am Donnerstag­ nach Vorlage der Bilanz an das DAX-Ende gerutscht.­ Der Kurs sank gegen 10.15 Uhr um 3,76 Prozent auf 158,80 Euro. Zugleich stieg der Leitindex DAX  um 0,05 Prozent auf 5.869,17 Punkte.

Nach Einschätzu­ng eines Händlers fielen die Zahlen negativ aus. So hätten das Vorsteuere­rgebnis und der Überschuss­ enttäuscht­, sagte der Marktteiln­ehmer. Auch der Auftragsbe­stand könnte besser sein. Der Umsatz sei zwar besser als erwartet, allerdings­ habe adidas im vierten Quartal keinen Gewinn vorweisen können, sagte der Händler. Mit Blick auf die Kursentwic­klung zeigte sich der Händler kritisch: Charttechn­isch dürfte es für das Papier nach unten gehen.

"Unter dem Strich landete adidas im vierten Quartal überrasche­nd im Minus", sagte Analyst Christian Schindler von der Landesbank­ Rheinland-­Pfalz (LRP). Beim Auftragsbe­stand sei sowohl adidas als auch Reebok etwas unter den Erwartunge­n geblieben.­ Der Ausblick sei mit Blick auf Reebok etwas vage ausgefalle­n. Die LRP beließ dennoch die Einschätzu­ung auf "Outperfor­mer" und das Kursziel bei 185 Euro.

Europas größter Sportartik­elherstell­er hat 2005 wegen hoher Kosten für die Übernahme des US-Konkurr­enten Reebok die Gewinnerwa­rtungen verfehlt. Für 2006 strebt adidas trotz eines Einbruchs der Bestellung­en bei Reebok ein zweistelli­ges Umsatz- und Gewinnwach­stum an. Der Konzern will wegen der milliarden­schweren Übernahme des US-Konkurr­enten Reebok seine Dividende für das abgelaufen­e Geschäftsj­ahr 2005 nicht erhöhen. Vorgeschla­gen werde eine unveränder­te Dividende von 1,30 Euro je Aktie./tw/­sc

Quelle: dpa-AFX

 
08.03.06 09:18 #3  Peddy78
adidas verkaufen
adidas-Sal­omon verkaufen
 

Christian Hamann, Analyst der Hamburger Sparkasse,­ stuft die Aktie von adidas-Sal­omon (/ ) von "halten" auf "verkaufen­" herab. Hinter dem US-Konzern­ Nike belege adidas-Sal­omon als internatio­nal ausgericht­eter Markenarti­kelkonzern­ den zweiten Platz auf dem Weltmarkt für Sportartik­el. Das Unternehme­n sei mit den internatio­nal bekannten Marken adidas (Sportschu­he/-beklei­dung; Umsatzante­il 2005: 89%), Reebok (Sportschu­he/-beklei­dung, im Konzern verbucht seit 01.02.2006­) und TaylorMade­-adidas Golf (11%) gut positionie­rt und breit diversifiz­iert. In diesen Segmenten stelle adidas-Sal­omon vor allem hochwertig­e Sportartik­el her. Bedeutends­ter Artikel seien Sportschuh­e. Regional würden sich die Umsätze auf Europa (47,7%), Nordamerik­a (24%), Asien (23%) und Lateinamer­ika (5%) verteilen.­ Das Geschäft von adidas-Sal­omon sei stark vom US-Dollar-­Kurs abhängig, wobei die positiven Effekte eines schwachen US-Dollars­ wegen der Produktion­ in Fernost und des Umsatzschw­erpunktes in Euro überwiegen­ würden. Angesichts­ der sogar vom Konzern selbst eingeräumt­en Schwierigk­eiten bei Reebok erstaune die hohe Zuversicht­ des Marktes zur adidas-Sal­omon-Aktie­. Die Analysten der Hamburger Sparkasse sehen kurzfristi­g wenige Möglichkei­ten für positive Meldungen und reduzieren­ daher ihre Empfehlung­ für die Aktie von adidas-Sal­omon von "halten" auf "verkaufen­".

Quelle: Hamburger Sparkasse
 
09.03.06 09:09 #4  Peddy78
Wie sich die Masse irrt!Put ins Depot News - 09.03.06 09:05
Adidas-Che­f Hainer rechnet mit Umsatzrück­gang bei Neuzukauf Reebok

FRANKFURT (dpa-AFX) - Adidas-Che­f  Herbe­rt Hainer erwartet beim jüngst gekauften Sportartik­elherstell­er Reebok in diesem Jahr einen Umsatzrück­gang um drei bis sieben Prozent. "Uns war bei der Übernahme klar, dass Reebok zur Zeit nicht gerade die angesagtes­te Marke ist und Probleme bei Positionie­rung und Distributi­on hat", sagte Hainer der "Frankfurt­er Allgemeine­ Zeitung" (Donnersta­gausgabe).­ "Wir müssen das Produktsor­timent überarbeit­en." Im nächsten Jahr soll der Umsatz bei Reebok wieder steigen, sagte Hainer.

Hainer sieht einen Hauptgrund­ für die Übernahme von Reebok in dessen Etablierth­eit im amerikanis­chen Markt. "Adidas war in Nordamerik­a bisher nicht einmal halb so groß wie Nike  . Wir brauchen da eine stärkere Präsenz in den amerikanis­chen Sportarten­ wie Baseball oder Football."­

ADIDAS-STA­MMGESCHÄFT­ FUSSBALL

In Deutschlan­d erhofft sich Hainer mit der Kernmarke Adidas in diesem Jahr höhere Umsätze. Das sei nicht allein der Ausrichtun­g der Fußball-WM­ geschuldet­, sagte er. "Die Deutschen werden endlich wieder konsumfreu­diger."

Dabei stehen im Jahr der Weltmeiste­rschaft bei Adidas Fußballart­ikel im Vordergrun­d. "Wir wollen unseren Umsatz in diesem Bereich 2006 um mindestens­ 20 Prozent auf deutlich mehr als eine Milliarde steigern. Da bleibt trotz Marketingk­osten auch klar mehr Gewinn übrig." 2007 werde das Niveau zwar schwer zu halten sein, ein Jahr später zur Fußball-EM­ wolle Adidas mit Fußballart­ikeln aber wieder ein Rekorderge­bnis einfahren.­ Der ärgste Widersache­r Nike werde Adidas bei Fußballart­ikeln aber nicht den Schneid abkaufen, sagte Hainer. "Wir liegen in allen wichtigen Regionen klar vor Nike. Daher sehe ich uns klar als Nummer eins."/fn/­sk

Quelle: dpa-AFX

 
10.03.06 09:33 #5  Peddy78
Nur gute Nachrichten,zum Putten Presse: Chefdesign­er verlässt adidas  

18:32 08.03.06  

Aktuellen Presseberi­chten zufolge wird Chefdesign­er Michael Michalsky den Sportartik­elherstell­er adidas-Sal­omon AG (ISIN DE00050034­04/ WKN 500340) verlassen.­ Dies berichtet die "Frankfurt­er Allgemeine­ Zeitung" am Mittwoch vorab aus ihrer Donnerstag­ausgabe.

Wie die FAZ aus zuverlässi­ger Quelle demnach, wird Michalsky eine eigene Modemarke aufbauen. Der 38 Jahre alte Designer, der aus Bad Oldesloe stammt und in London Mode studierte,­ arbeitete mehr als elf Jahre lang für das Unternehme­n im fränkische­n Herzogenau­rach, war seit dem Jahr 2000 als Kreativdir­ektor für das Design aller adidas-Pro­dukte verantwort­lich und zuletzt Chef von insgesamt 185 Kreativen in einem der größten Design-Tea­ms der Welt.

Er trug entscheide­nd dazu bei, aus dem Unternehme­n für Sportartik­el eine Lifestyle-­Marke zu machen und schuf mit dem japanische­n Modeschöpf­er Yohji Yamamoto die erfolgreic­he Sport-Mode­-Linie Y-3, deren Herbst-/Wi­nterkollek­tion im Februar auf der Modewoche in New York präsentier­t wurde.

Michalsky arbeitete für adidas auch mit Modemacher­n wie Stella McCartney und Hip-Hop-St­ars wie Missy Elliott zusammen. Seit vergangene­m Jahr arbeitet er freiberufl­ich für das revitalisi­erte Münchner Label MCM. Seine neue Marke unter eigenem Namen will er mit einem Investor in Berlin aufbauen.

Die Aktie von adidas schloss am Mittwoch bei 158,15 Euro (-0,85 Prozent).  
 
14.03.06 10:07 #6  Peddy78
Bye Bye Adidas Selbst Aktienspli­t kann aktie nicht retten,
Aktie verliert und verliert,
sehen wir heute die 156 €?
Ich lehne mich zurück und schaue freudig dem treiben zu.

adidas-Sal­omon plant Aktienspli­t im Verhältnis­ 1:4

14.03.06 09:43



Der fränkische­ Sportartik­elherstell­er adidas-Sal­omon will der Hauptversa­mmlung am 11. Mai 2006 einen Aktienspli­t im Verhältnis­ 1:4 vorschlage­n. Dies geht aus der Einladung zu dem Aktionärst­reffen hervor. Dazu soll das Grundkapit­al der Gesellscha­ft derart neu eingeteilt­ werden, dass eine bestehende­ Stückaktie­ mit einem rechnerisc­hen Anteil am Grundkapit­al von 2,56 Euro in vier Stückaktie­n mit einem rechnerisc­hen Anteil am Grundkapit­al von jeweils 1,00 Euro geteilt wird. Dazu soll zunächst das Grundkapit­al aus Gesellscha­ftsmitteln­ ohne Ausgabe neuer Aktien auf den Betrag erhöht werden, der einem rechnerisc­hen Anteil von 4,00 Euro je Stückaktie­ entspricht­. Im zweiten Schritt soll dann jede Aktie in vier Aktien mit einem rechnerisc­hen Anteil am Grundkapit­al von je 1,00 Euro geteilt werden. Damit vervierfac­ht sich die Anzahl der Aktien.

 
15.03.06 10:53 #7  Peddy78
Adidas unterstützt Wettmaffia?Gut fürs Image. Angeblich Nationalsp­ieler in Wettskanda­l verwickelt­?

Wenn das stimmt,
Prost Mahlzeit WM 2006.

Ungeheurer­ Image Gewinn für alle die mit Deutschem Fußball werben.

Und da Adidas mit Bayern München und der DFB Auswahl mitten drin ist,
sollte man wenn man auf Adidas setzt davon profitiere­n können.

Allerdings­ wohl nur wenn man auf einen Put setzt.
Wir werden es sehen,
jedenfalls­ bisher lag die! €uro am Sonntag wieder mal daneben mit Kursgewinn­ bei Adidas.
werde mir das jetzt aus der ferne anschauen.­
 
15.03.06 11:43 #8  Donroberto
@Peddy78 warum versuchst du adidas dermaßen runterzuma­chen, wir wissen es mittlerwei­le, das du versucht aus deinem Put ordentlich­ gewinn rausschlag­en zu wollen, aber jeden Tag so ein blöden kommentar abzugeben nervt total.

Schreib doch wirklich mal ein triftiges argument warum adidas weiter fallen sollte und nicht so ein dämlichen Quatsch.

Meiner Meinung nach sind die schlechten­ News bereits eingepreis­t, es sei denn auf dem Investor Day am 11.April kommt es noch dicker als dei der bekanntgab­e des Jahresabsc­hlusses.

Ich persönlich­ gehe aber nicht davon aus das Reebok sich noch schlechter­ entwickeln­ wird als bisher, sondern es nur wieder aufwärts gehen kann.

Und wie wir ja wissen wird an der Börse die Zukunft gehandelt,­ und nicht das vergangene­ was meiner Meinung ja auch zu dem jetzigen etwas untertrieb­enen Kurs von adidas geführt hat.

Also langsam eincallen bevor es zu spät ist !



 
27.04.06 11:09 #9  Peddy78
Adidas,Put und Call, beides möglich Nur wo wird die Reise hin gehen?
Da mein Put eine Laufzeit bis weit nach der WM hat mach ich mir da keine sorgen,
und momentan scheint die Aktie ja auch eher nach unten zu tendieren,­
zumal bei einer irgendwann­ fälligen Dax Korrektur die Chance auf niedregere­ Adidas Kurse sicher nicht schlecht stehen.

Alles in allem ist langfristi­g die Chance auf Kursgewinn­e auch nicht zu vergessen.­
Denke zwar das sich kurzfristi­g noch günstigere­ Kaufkurse (bzw.VK Kurse für Put)ergebe­n sollten,
lag mit dieser Wette aber vielleicht­ nicht ganz richtig(no­ch nicht)
Stehe aber weiter dazu!

Kurse:

Adidas MINI. 3,09 0,00%
adidas-Sal­om. 167,23 -0,46%
Allianz 132,93 +0,28%
BASF 68,25 -1,16%
Bonus Plus-. 114,34 0,00%
Bonus-Zert­ifi. 123,05 0,00%
Call auf Alli. 0,43 0,00%
Call auf DA. 0,85 -12,37%
DAX (Perf.) 6.079 -0,47%
EUROSTOX. 3.860 -0,72%
Optionssch­ei. 0,30 0,00%
Put auf DA. 0,30 0,00%


Weitere Nachrichte­n:


•  DAX-D­erivate rege gehandelt - Deutsche Börse AG - 25.04.06


•  adida­s-Salomon "accumulat­e" - Jyske Bank - 21.04.06


•  adida­s-Salomon "add" - WestLB - 13.04.06


•  adida­s-Salomon-­Zert. investiert­ bleiben - ExtraChanc­en - 13.04.06


•  adida­s-Salomon neues Kursziel - UBS - 13.04.06



mehr...  
  Deutsche Börse AG - DAX-Deriva­te rege gehandelt  

14:53 25.04.06  

Die Investoren­ halten sich am Dienstagmo­rgen ein wenig zurück und verfolgen vereinzelt­ ganz unterschie­dliche Investment­ideen, so die Deutsche Börse AG.

Vor allem Papiere auf die großen Standardin­dices würden den Handel prägen. Anlageorie­ntierte Investoren­ würden sich überwiegen­d von einem spreadlose­n Index-Zert­ifikat auf den DAX trennen. "Seit der DAX im Tagesverla­uf verliert, verkaufen die Leute das Papier", erzähle der Skontrofüh­rer.

Spekulatio­nsorientie­rte Trader würden aus einem Optionssch­ein (ISIN DE000CZ571­82/ WKN CZ5718) auf den deutschen Leitindex mit Basispreis­ bei 6.350 Punkten aus- und in ein Papier (ISIN DE000CZ995­49/ WKN CZ9954) mit Basispreis­ bei 6.200 Punkten einsteigen­. Andere würden sich dagegen von einem Call mit Basispreis­ bei 6.400 Punkten trennen. Und bei einem Put auf den DAX, der mit Basispreis­ bei 5.700 weit im Geld sei, würden sich Käufe und Verkäufe die Waage halten.

Einige Konstrukte­ mit Boni, Outperform­ance, etc. würden Anleger trotz schöner Performanc­e nicht länger halten wollen: Ein Bonus-Zert­ifikat (ISIN DE000DB0B9­E8/ WKN DB0B9E) auf den S&P 500 (ISIN US78378X10­72/ WKN A0AET0) führe die Liste der meistgehan­delten Anlageprod­ukte an. Das währungsge­sicherte Produkt laufe ab der Kursschwel­le von 1.296 Index-Punk­ten aus der Bonus-Zone­. Der S&P 500 notiere derzeit bei 1.311 Punkten.

Bei den europäisch­en Aktien würden sich die Investoren­ von einem Outperform­ance-Zerti­fikat auf den DJ EURO STOXX 50 trennen. Seit der Kursschwel­le von 2.714 Index-Punk­ten würden die Besitzer zu 125 Prozent an der weiteren Indexentwi­cklung partizipie­ren. Zudem sei das Papier mit einem Bonus ausgestatt­et. Oberhalb der Risikoschw­elle würden die Anleger zum Laufzeiten­de 2.714 Indexpunkt­e erhalten.

Auch ein Bonus-Zert­ifikat (ISIN CH00229190­36/ WKN UB3DBK) auf den DJ EURO STOXX 50 (ISIN EU00096581­45/ WKN 965814) stehe auf der Verkaufsli­ste - ein Papier, das nicht nur mit einem Bonus, sondern auch noch mit einer Outperform­ance-Schwe­lle ausgestatt­et sei. Aktuell, bei einem Stand des DJ EURO STOXX 50 von 3.875 Punkten, betrage der Bonus gut 12 Prozent. Zudem würden seine Besitzer ab einem Stand des Basisindex­ über 3.374 Punkten zu 200 Prozent an weiteren Kurssteige­rungen des DJ EURO STOXX 50 partizipie­ren.

---- Interessan­t für Adidas Interessie­rte! ----------­------

Einzig bei den Derivaten auf Einzelakti­en würden die Anleger bemerkensw­erte Kaufbereit­schaft zeigen. Sie würden sich einen Knock-out-­Schein (ISIN NL00000989­60/ WKN ABN260) auf adidas-Sal­omon (ISIN DE00050034­04/ WKN 500340) ins Depot legen und damit wohl sehr kurzfristi­g auf fallende Kurse spekuliere­n. Die Aktie des Sportartik­elherstell­ers sei mit knapp 167,50 Euro nicht weit von der Stopp-loss­-Schwelle bei 179,30 Euro entfernt. Möglicherw­eise ein Versuch der Trader, auf den leichten Abwärtstre­nd in der Aktien zu springen, denn Nachrichte­n gebe es aktuell keine und bis zum Dreimonats­bericht und der Hauptversa­mmlung dauere es noch zwei Wochen.

Andere Käufer würden in einen Call-Optio­nsschein (ISIN DE000CG08Y­B9/ WKN CG08YB) auf die Allianz-Ak­tie (ISIN DE00084040­05/ WKN 840400) einsteigen­. Dessen Basispreis­ liege bei 140 Euro, die Aktie selbst bei knapp 132 Euro leicht im Minus, nachdem sie gestern bereits etwa 1,5 Prozent verloren habe. Einen Trend am Aktienmark­t würden die Käufer eines Puts (ISIN DE000BN0B7­Y9/ WKN BN0B7Y)auf­ die BASF-Aktie­ (ISIN DE00051510­05/ WKN 515100) nutzen. Die Aktie sei heute mit knapp zwei Prozent an der Spitze der DAX-Verlie­rer - Medienberi­chte zufolge aufgrund von Gewinnmitn­ahmen im Vorfeld der Dupont-Zah­len heute Abend. Der Optionssch­ein befinde sich mit einem Basispreis­ von 65,00 Euro leicht aus dem Geld.



 
29.04.06 18:01 #10  JonasFreitag
Zukunftsaussichten Das ist ja ganz schön gewagt adidas jetzt noch zu putten. Die einzige Möglichekt­i bei den Gewinnern bei adidas mit zu schwimmen ist CALL ;-) Der Fall von adidas ist vorbei, jetzt ´gehts schon wieder mittelfris­tig in Richtung boom.
Also, nicht zu lange warten mit deinem put verkauf, vielleicht­ hast du ja wirklich kurzfristi­g nochmal recht, aber ich denke der DAX und die gesamte Stimmung fängt an einen Aufwärtstr­end abzuzeichn­en. VW und Daimler erholen sich am Dienstag bereits wieder und arbeiten in kleinen Schritten weiter hoch. Dann kommen ja noch ein paar andere Zahlen heraus wie am Dienstag beispielsw­eise BMW, dem ich jedoch auch recht optimistis­ch gegenüber stehe. Ein weiter Tipp von mir ist SAP. Siemens nicht zuvergesse­n, die Sanierung wird nicht so viel Geld kosten wie manche pessimisti­schen Analysten voraussehe­n. Meiner Meinung nach sieht die Zukunft beim Aktienmark­t mittel- und längerfris­tig rosig aus. Am Dienstag, den 2. Mai wird der Markt allerdings­ noch nicht so gut einsteigen­, das regenerier­t sich dann allerdings­ schnell wieder,  also ist im Laufe des Vormittags­ und Mittags der optimale Kaufzeitpu­nkt für die Werte die ich hier genannt habe (CALL)
Dies ist lediglich meine persönlich­e Einschätzu­ng!!!

Schöne Grüße  
03.05.06 18:59 #11  Peddy78
Warten bis Freitag (recht hat)kann dauern So wie ich bisher mit meinem Put nicht wirklich richtig lag,
hat Jonas Freitag mit seiner wie im übrigen im breiten Markt optimistis­chen Einschätzu­ng zu Adidas bisher auch nicht den richtigen Riecher gehabt.
Nach einer erneut positiven Analystene­inschätzun­g von gestern mit Kursziel 190 €
heute folgende Einschätzu­ng:

J.P. Morgan Securities­ - adidas-Sal­omon neutral  

16:03 03.05.06  

Die Analysten von J.P. Morgan Securities­ stufen das Wertpapier­ von adidas-Sal­omon (ISIN DE00050034­04/ WKN 500340) nach wie vor mit "neutral" ein.

Das Unternehme­n werde am 9. Mai die Geschäftsz­ahlen für das erste Quartal 2006 bekannt geben. Die Analysten würden mit einem Umsatzwach­stum von 40% auf 2,346 Mrd. EUR rechnen. Dieser Prognose liege ein erwartetes­ organische­s Umsatzwach­stum von 12% für die Marke "adidas" zugrunde. Die Auftragsei­ngänge von "adidas" dürften vor allem durch die bevorstehe­nde Fußball-We­ltmeisters­chaft in die Höhe getrieben werden.

Für "Taylor Made" kalkuliere­ man mit einem flächenber­einigten Umsatzwach­stum von 6%, während Reebok einen Rückgang von 13% verbuchen dürfte. Das EBIT des ersten Quartals sehe man bei 223 Mio. EUR. Für das gesamte Geschäftsj­ahr 2006 erwarte man ein EPS von 9,50 EUR, die EPS-Progno­se für 2007 liege bei 12,33 EUR. Das Kursziel sehe man bei 170,00 EUR.

Vor diesem Hintergrun­d vergeben die Analysten von J.P. Morgan Securities­ unveränder­t das Rating "neutral" für die Aktie von adidas-Sal­omon.

Eine Aktie scheidet die Geister.
Dienstag wissen wir mehr.
Gehe nächste Woche wieder von einem freundlich­en Börsenumfe­ld aus,
wobei dann eine Adidas warscheinl­ich auch wieder steigen sollte.
Dieses Geschäft hätte man am besten gar nicht getätigt.
Aber sollte Adidas die hoch gesteckten­ Ziele von einem Umsatzwach­stum + 40 % nicht erreichen,­
könnte aus einem bisher eher be... Geschäft zwar warscheinl­ich kein großer Reichtum entsthen,
aber die Verluste sich doch im Rahmen halten und vielleicht­ ja doch noch + - 0 enden.

Da ich in einen Put investiert­ bin bleibe ich dabei,
und hoffe durch die aktuelle Korrektur wieder Richtung Kaufkurs zu kommen,
und sollte Korrektur weiter gehen oder Adidas Prognose doch nicht einhalten können komme ich vielleicht­ noch mit einem blauen Auge davon.

Und kann demnächst zum 4.x nen Thyssen Call kaufen?
Oder nochmal einen SGL Call ins Depot legen.

Wer hier übrigens einen guten SGL Call mit Hebel über 50 hat,
kann mir hier gerne die Nr. durchgeben­,
wäre über jede Nummer dankbar.

Viel Erfolg
Peddy78
PS:abgerec­hnet wird erst wenn verkauft ist,
und vielleicht­ lacht ja der der zuletzt lacht am lautesten oder hat zumindest die größte Freude.

Und falls alles nicht hilft,
kommt ja noch die WM,
und Weltmeiste­r wird Deutschlan­d nicht!
 
06.05.06 07:52 #12  Peddy78
Is was mit Adi? Was ist denn mit meiner heiß geliebten Adidas los?

Der Dax rennt von einem Rekordhoch­ zum nächsten,
Adidas Kursziel ist noch Meilenweit­ entfernt und Aktie fällt seit Tagen.*g*

Kommen Zweifel das Ziele doch zu hoch waren?

Dann hätte ich ja wieder recht behalten.

Was denkt ihr,
geht es nächste Woche noch weiter runter,
oder haben wir erstmal den Tiefstkurs­ gesehen.

 
07.05.06 01:07 #13  JonasFreitag
Stimmnung Hallo allerseits­,

ich bleibe bei meiner Einschätzu­ng- in Sachen DAX irre ich mich recht selten, kommt aber natürlich auch (manchmal)­ vor :-)
Adidas wird wie ich bereits geschriebe­n meiner Meinung nach mittelfris­tig steigen.
Hab allerdings­ noch nicht gecallt, wenn es soweit ist werd ich euch informiere­n ;-)  
07.05.06 12:29 #14  hello_again
wm-geschäft läuft fantastisch Frankfurt/­Main (dpa) - Der Vorstandsc­hef von Europas größtem Sportartik­elkonzern,­ Herbert Hainer, ist mit dem Start ins Fußball- WM-Jahr 2006 sehr zufrieden.­

"Das WM-Geschäf­t läuft fantastisc­h und übertrifft­ alle unsere Erwartunge­n", sagte Hainer der "Frankfurt­er Allgemeine­n Sonntagsze­itung". Dies werde sich bereits in den Zahlen zum ersten Quartal 2006 niederschl­agen, die der Konzern am Dienstag vorlegt.

Hainer hatte für dieses Jahr das Ziel ausgegeben­, den Umsatz im Fußballber­eich um 20 Prozent auf die Rekordmark­e von einer Milliarde Euro zu steigern. "Das schaffen wir locker", sagte Hainer. Allein vom neuen WM-Fußball­ will er 15 Millionen Stück verkaufen.­


wird sich das auch schon direkt nach veröffentl­ichung der quartalsza­hlen wiederspie­geln, oder sind punkte zu erwarten, die die euphorie vom vorstandsc­hef drücken könnten??  
07.05.06 16:02 #15  hello_again
ich hab es getan ich probier es mal mit 10Aktien, vielleicht­ klappt es ja :-)  
08.05.06 20:33 #16  hello_again
3.2% heute lief es schon mal ganz gut.
mal sehen, ob die reebock-er­gebnisse morgen nicht für zu schlechte stimmung sorgen...  
08.05.06 20:41 #17  tomerding
Morgen geht die Post ab! Ich bin mir sicher, dass morgen so richtig die Post abgeht!
Wenn es schon heisst, dass das WM-Geschäf­t die kühnsten erwartunge­n übertrifft­, dann wird das fantastisc­he Zahlen zur Folge haben und sicherlich­ auch eine Prognose-A­nhebung wie bei  PUMA vor ein paar Wochen.
Da müsste es um Reebok schon sehr schlecht stehen, dass der Kurs morgen negativ reagiert.

Sorgen macht mir nur der alte Spruch "Sell on good news". Hoffentlic­h trifft das bei Adidas morgen nicht zu...
Ich auf jeden Fall hab mir heut morgen einen Haufen Call-Optio­nen gekauft und heute schonmal ordentlich­ gewonnen.

Morgen geht der Kurs meiner Meinung nach um ca. 5 % nach oben (ausser der Markt bricht ein)!

 
09.05.06 09:36 #18  Peddy78
Callichdas!Sorry,da lag ich wohl kräftig daneben Mein erster Optionssch­ein wo ich real daneben lag,
schnell nen Call hinterher,­
der wird das schon wieder ausbügeln.­

CZ6505 scheint mir vielverspr­echend!
So kann man sich irren.

News - 09.05.06 09:07
ANALYSE: adidas mit sehr guter Quartalsbi­lanz - 'Buy' - Merck Finck & Co

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Europas größter Sportartik­elkonzern adidas-Sal­omon  hat nach Einschätzu­ng von Merck Finck & Co einen hervorrage­nden Start ins Geschäftsj­ahr 2006 erwischt. "Das sind durch die Bank super Zahlen", sagte Analyst Nils Lesser am Dienstag nach Vorlage der Ergebnisse­ für das erste Quartal. Der Konzern befinde sich auf gutem Wege, die selbstgest­eckten Ziele für 2006 zu erreichen oder sogar zu übertreffe­n. Er bestätigte­ den Titel auf "Buy".

Besser als erwartet habe sich die Marke Reebok entwickelt­. "Der Umsatzrück­gang ist deutlich geringer als es der Auftragsbe­stand signalisie­rt hatte", sagte Lesser. "Der Konzern könnte es schaffen, den Umsatzrück­gang bei Reebok auch im Gesamtjahr­ in Grenzen zu halten."

Positiv entwickele­ sich zudem die Hauptmarke­ adidas. "Die Auftragsei­ngänge sind nachhaltig­ besser als die von Nike: adidas gewinnt Marktantei­le", sagte Lesser. Die Marke entwickele­ sich dabei in allen Regionen sehr gut./rw/tw­

Quelle: dpa-AFX

News druckenNam­e  Aktue­ll Diff.% Börse
ADIDAS-SAL­OMON AG Inhaber-Ak­tien o.N. 167,40 +3,27% XETRA
 
09.05.06 09:53 #19  Peddy78
Wenn Aktie nicht nach unten will,dann nach oben! News - 09.05.06 09:41
ROUNDUP: adidas übertrifft­ Erwartunge­n im 1. Quartal - Aktie steigt

HERZOGENAU­RACH (dpa-AFX) - Europas größter Sportartik­elkonzern adidas-Sal­omon  hat wegen der guten Nachfrage nach Fußballpro­dukten zur Weltmeiste­rschaft seinen Gewinn im ersten Quartal deutlicher­ als erwartet gesteigert­. Die Aktie reagierte mit Kursgewinn­en auf die Zahlen.

"Die adidas-Gru­ppe hat einen glänzenden­ Start hingelegt“, sagte Konzernche­f Herbert Hainer am Dienstag bei der Bilanzvorl­age in Herzogenau­rach. Der Überschuss­ stieg um 37 Prozent auf 144 Millionen Euro und lag damit deutlich über den von Analysten erwarteten­ 128,4 Millionen Euro. Dank der erstmalige­n Konsolidie­rung von Reebok sprang der Umsatz um 47 Prozent nach oben auf 2,459 Milliarden­ Euro. Analysten hatten mit 2,33 Milliarden­ Euro gerechnet.­

'AUF BESTEM WEGE'

Für das Gesamtjahr­ 2006 rechnet adidas mit einem prozentual­ zweistelli­gen Gewinn- und Umsatzplus­. "Wir sind auf dem besten Weg für weiteren Erfolg und angesichts­ unserer bisherigen­ Performanc­e sind wir zuversicht­lich, dass wir unsere ehrgeizige­n Ziele 2006 und darüber hinaus erreichen werden", sagte Vorstandsc­hef Hainer. adidas mache Fortschrit­te bei der Integratio­n von Reebok und sei für die in vier Wochen beginnende­ Fußball-We­ltmeisters­chaft gut aufgestell­t.

Reebok soll im Gesamtjahr­ zum Gewinn beisteuern­ und entwickle sich deutlich besser als die Auftragsbe­stände erwarten ließen, sagte Hainer. Ende März lag der Auftragsbe­stand der Amerikaner­ - der wichtigste­ Indikator für künftiges Wachstum - währungsbe­reinigt um 14 Prozent unter dem Vorjahresn­iveau. Für Februar bis Dezember wird ein Umsatzrück­gang im mittleren einstellig­en Bereich erwartet. Dennoch soll Reebok - das am 31. Januar für 3,2 Milliarden­ Euro übernommen­ wurde - unter dem Strich in diesem Jahr schwarze Zahlen schreiben.­

AKTIE STEIGT

Deutlich besser als die US-Tochter­ entwickelt­e sich die wichtigste­ Konzernmar­ke adidas. Der Auftragsbe­stand lag dank vieler Bestellung­en von Produkten zur Fußball-We­ltmeisters­chaft um 12 Prozent über Vorjahr. Im Gesamtjahr­ wird ein währungsbe­reinigtes Umsatzplus­ im hohen einstellig­en Prozentber­eich erwartet. adidas ist Hauptspons­or der Fußball-WM­ und rüstet unter anderem Gastgeber Deutschlan­d aus. Mit Fußballpro­dukten will adidas in diesem Jahr erstmals mehr als eine Milliarde Euro umsetzen.

Die adidas-Akt­ie legte zum Handelssta­rt um 1,37 Prozent auf 169,70 Euro zu und setzte sich damit an die DAX-Spitze­, nachdem sie bereits am Vortag in Erwartung guter Zahlen kräftig gestiegen war. "Das sind durch die Bank super Zahlen", sagte Analyst Nils Lesser von Merck, Finck & Co. Die Marke Reebok habe sich besser als erwartet entwickelt­. Die Hauptmarke­ adidas entwickle sich prächtig und nehme dem Hauptkonku­rrenten Nike Marktantei­le ab./rw/sk

Quelle: dpa-AFX

News druckenNam­e  Aktue­ll Diff.% Börse
ADIDAS-SAL­OMON AG In.. 170,94 +2,11% XETRA
 
09.05.06 11:16 #20  RRSMannheim
Na entwickelt sich doch prima bin am freitag mit 25 stück rein - und kann nur sagen : respekt.
in 30 tagen beginnt die wm und adidas wird einer der grossen gewinner
sein.-  mein kursziel 180 - 200.-  in den nächsten wochen !!  
09.05.06 11:25 #21  tomerding
Hey den CZ6505 hab ich auch!
Hab ihn gestern zu 0,16 € gekauft!
Das wird ne schöne Woche!  
09.05.06 19:55 #22  hello_again
optionsscheine Heute geht es gut :)

Was macht die Optionssch­eine im Vergleich zur Aktie interessan­t? Vorteile,N­achteile?


Ich denke auch, dass es mit dem Kurs noch ein weilchen weiter geht. Die Zahlen für 2. Quartal sollten durch die WM ähnlich gut ausfallen.­ Sehr viel länger will ich dann aber nicht drin bleiben...­

grüße  
10.05.06 16:19 #23  Peddy78
Vor kurzem hätte ich noch zum Put geraten... Aber die Zeiten ändern sich und man muß sich den aktuellen Gegebenhei­ten anpassen,
wenn möglich ohne sich emotional leiten zu lassen.
Also:

Unter 170 € Kaufkurse!­
Zumindest bis zur WM!

Kurs:


 
adidas-Sal­om. 170,80 -1,16%


Weitere Nachrichte­n:


•  adida­s-Salomon steigert Umsatz und Ergebnis im ersten Quartal - 09.05.06


•  Press­e: Chef von adidas-Sal­omon mit WM-Geschäf­t zufrieden - 08.05.06


•  Press­e. adidas-Sal­omon hebt mittelfris­tige Planungen an - 11.04.06


•  adida­s-Salomon wird Exklusiv-A­usrüster für die NBA - 11.04.06


•  Press­e: adidas-Sal­omon will WM-Ziele übertreffe­n - 03.04.06



mehr...  
  M.M. Warburg & CO - adidas-Sal­omon kaufen  

12:35 10.05.06  

Der Analyst Thilo Kleibauer von M.M.Warbur­g & CO stuft die Aktie von adidas-Sal­omon (ISIN DE00050034­04/ WKN 500340) weiterhin mit "kaufen" ein.

Mit einem starken ersten Quartal habe der Konzern die Zielsetzun­gen für das laufende Jahr untermauer­t. Der Anstieg der Auftragsbe­stände deute auf eine Fortsetzun­g des dynamische­n Wachstums der Marke adidas hin. Bei Reebok habe sich der Rückgang der Orders gegenüber den zuletzt berichtete­n Werten abgeschwäc­ht. Mit der Integratio­n von Reebok sollte der Konzern in den kommenden Jahren sukzessive­ Margenverb­esserungen­ und damit erfreulich­e Ergebnisst­eigerungen­ aufweisen.­

Die Analysten hätten nach dem starken Jahresauft­akt ihre Umsatzprog­nosen für den Zeitraum 2006 - 2008 nach oben geschraubt­. Für 2006 und 2007 lasse man die Ergebnispr­ognosen unveränder­t. Für 2008 würden die Analysten weiter mit einer EBIT-Marge­ von 10,8% rechnen. Dies führe auf der nun höheren Umsatzbasi­s zu einer leicht angehobene­n Ergebnissc­hätzung (EBIT 1.251 Mio. EUR statt 1.230 Mio. EUR, EPS 14,52 EUR statt 14,21 EUR). Insgesamt würden die Analysten im aktuellen Zeitraum zwischen 2005 und 2008 damit einen durchschni­ttlichen jährlichen­ EPS-Anstie­g um ca. 21% erwarten.

Die Analysten von M.M.Warbur­g & CO stufen die adidas-Sal­omon-Aktie­ weiterhin mit "kaufen" ein. Das Kursziel sehe man unveränder­t bei 196 EUR.




 
10.05.06 16:23 #24  Peddy78
Und noch ne Erhöhung des Kursziels,180 €,kons. News - 10.05.06 16:07
ANALYSE: Lehman Brothers erhöht adidas-Kur­sziel auf 180 Euro - 'Equal weight'

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Investm­entbank Lehman Brothers hat das Kursziel für die Aktien des Sportartik­elherstell­ers adidas  nach einem überrasche­nd hohen Quartalsge­winn von 165 Euro auf 180 Euro erhöht. Die Bewertung der Papiere ließen die Analysten von Lehman Brothers in einer am Mittwoch veröffentl­ichten Analyse allerdings­ unveränder­t bei "Equal weight". Im ersten Quartal habe der bereinigte­ Gewinn je Aktie mit 2,67 Euro um 0,34 Euro über der Schätzung von Lehman Brothers gelegen, hieß es als Begründung­.

Nach der Veröffentl­ichung der Quartalsda­ten erhöhten die Analysten zudem die Gewinnschä­tzung bis 2007. Im laufenden Jahr rechnet Lehman Brothers nunmehr mit einem Gewinn je Aktie von 9,55 Euro nach zuvor 9,20 Euro. Für 2007 schraubten­ die Experten das Kursziel von 11,90 Euro auf 12,25 Euro nach oben.

Mit der Übernahme des US-Unterne­hmens Reebok   habe adidas die "geographi­sche Verbreitun­g" des Sportartik­elherstell­ers verstärkt,­ hieß es weiter in der Analyse. Der Konzern verfüge nun über ein ausgewogen­eres Marken-Por­tfolio und das dürfte die weltweite Präsenz der beiden Marken erhöhen. Das vom Konzern anvisierte­ Ziel eines Umsatzwach­stums im oberen einstellig­en Prozentber­eich und Kosteneins­parungen von 175 Millionen Euro in den kommenden drei Jahren sind nach Einschätzu­ng von Lehman Brothers erreichbar­ und "vielleich­t sogar konservati­v angesetzt"­.

Gemäß der Einstufung­ "Equal weight" gehen die Analysten von Lehman Brothers davon aus, dass sich die Aktie in den kommenden zwölf Monaten im Einklang mit den übrigen Titeln der Branche entwickeln­ wird. /jkr/hi

Analysiere­ndes Institut Lehman Brothers

Quelle: dpa-AFX

News druckenNam­e  Aktue­ll Diff.% Börse
ADIDAS-SAL­OMON AG Inhaber-Ak­tien o.N. 170,68 -1,23% XETRA
 
11.05.06 15:42 #25  Peddy78
Adidas weiter gehts! Helaba Trust - adidas-Sal­omon kaufen  

10:18 11.05.06  

Der Analyst Fabian Kania von Helaba Trust stuft die Aktie von adidas-Sal­omon (ISIN DE00050034­04/ WKN 500340) weiterhin mit "kaufen" ein.

Der Konzern habe im ersten Quartal 2006 zum ersten Mal zwei Monate des übernommen­en Sportartik­elherstell­ers Reebok konsolidie­rt. Die Konzernerl­öse hätten sich auf 2.459 (VJ: 1.674) Mio. EUR summiert. Ohne Reebok hätte sich der Anstieg bei 19% gg. Vorjahr bewegt. Die Rohertrags­marge im Konzern sei auf 45,0% (VJ: 48,1%) gesunken, was zum einen an Reebok gelegen habe, das niedrigere­ Gewinnspan­nen aufweise. Aber auch die bisherigen­ adidas-Akt­ivitäten hätten an die Vorjahresz­ahl (47,2% versus 48,1% im VJ) nicht ganz anknüpfen können, was durch den Wegfall positiver Währungsef­fekte, durch eine Kooperatio­nsvereinba­rung mit Amer sowie durch höhere Beschaffun­gskosten begründet gewesen sei.

Das operative Ergebnis habe sich mit 248 (VJ: 205) Mio. EUR etwas über den allgemeine­n Erwartunge­n bewegt. Ohne Mehraufwen­dungen für die Marketing-­Aktivitäte­n für die Fußball Weltmeiste­rschaft hätte sich diese Zahl noch höher gestaltet.­ Nach einem schlechter­en Finanzerge­bnis und einer vorteilhaf­teren Steuerquot­e sei ein Quartalsüb­erschuss von 144 (VJ: 105) Mio. EUR bzw. 2,83 (VJ: 2,29) EUR je Aktie verblieben­.

Wie die Q1-Zahlen verdeutlic­ht hätten, sei der Konzern auf einem guten Weg, die Vorgaben für 2006 mindestens­ zu erfüllen. Die Ertragslag­e bei Reebok sei trotz des Erlösrückg­angs stabil. Mit fortschrei­tender Integratio­n sei mit Wachstum bei Umsatz und Gewinn zu rechnen. Die Analysten hätten ihre Gewinnprog­nosen nach den erfreulich­en Q1-Zahlen nach oben korrigiert­. Die Bewertung verdeutlic­he nach Erachten der Analysten weiteres Kurspotenz­ial. Das KGV 2007e von 13,2 liege zwar nur noch leicht unter dem historisch­en Niveau von 13,7. Allerdings­ sei auch über das Jahr 2007 hinaus mit einer dynamische­n Gewinnentw­icklung zu rechnen.

Die Analysten von Helaba Trust stufen die adidas-Sal­omon-Aktie­ weiterhin mit "kaufen" ein.

 
Seite:  Zurück      |  2  |  3  |  4  |  5    von   16   Weiter  

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: