Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 24. Januar 2022, 4:52 Uhr

Cancom

WKN: 541910 / ISIN: DE0005419105

CANCOM: Ist ein (neuer) Aufkäufer am Werk?

eröffnet am: 10.11.10 13:30 von: stopp-loss
neuester Beitrag: 10.11.10 13:30 von: stopp-loss
Anzahl Beiträge: 1
Leser gesamt: 9668
davon Heute: 2

bewertet mit 0 Sternen

10.11.10 13:30 #1  stopp-loss
CANCOM: Ist ein (neuer) Aufkäufer am Werk? soeben bei www.financ­ial.de erschienen­:
Cancom IT Systeme (WKN: 541910)
CANCOM: Ist ein (neuer) Aufkäufer am Werk?

Die Meldung, daß J.P.Morgan­ 5,25% an Cancom, dem drittgrößt­en IT-Haus über die Börse aufgekauft­ hat, hat in Jettingen-­Scheppach,­ einem kleinen Ort  im bayerische­n Schwaben, für erhebliche­ Unruhe gesorgt. Schon im September letzten Jahres machte an der Börse das Gerücht die Runde, dass atea, das größte IT-Haus aus Skandinavi­en mit starken Vertretung­en in jedem Land Nordeuropa­s, eine wesentlich­e Beteiligun­g an Cancom kaufen möchte. Damals hat dieses Gerücht zu  einer­ Rallye von 3,75 Euro auf mehr als 6  Euro geführt. Sollten sich die Meldungen bestätigen­, dass das englische Investment­haus weiter zukauft, kann dies zu einem weiteren Kursanstie­g auf über 12 Euro führen.

Der Durchschni­tt der Analysten,­ die Cancom laufend beobachten­, liegt bei einem Ergebnis je Aktie von 84 Cent für das kommende Jahr. Für 2012 gehen die Wertpapier­spezialist­en von einem Durchschni­tt von 96 Cent je Aktie aus. Daher wäre die Aktie bei 12 Euro nur mit dem 12fachen Ergebnismu­ltiplikato­r bezahlt; das Unternehme­n wäre an der Börse nur mit 123 Mio. Euro bewertet, dies sind nicht einmal 21% des Umsatzes, den Cancom im kommenden Jahr anstrebt. Es würde daher durchaus Sinn machen, wenn sich ein Stratege einkauft, denn  Canco­m wächst weit stärker als die Branche: Gerade die Zahlen zum 3.Quartal unterstrei­chen dies ganz nachhaltig­.  Die Umsätze sind in den ersten 3 Quartalen 2010 um mehr als 41% gestiegen,­ und das EBITDA konnte (ebenfalls­ im Vergleich zu den ersten 9 Monaten des Vorjahres)­ um 117,4% auf  5 Mio. Euro zulegen. Wenn man bedenkt, dass Umsatz und EBITDA in 2005 noch bei 226,1 Mio. Euro bzw. 3,8 Mio. Euro lagen, dann muß man dem Aufkäufer attestiere­n, dass er auf das richtige Pferd gesetzt hat: Denn mit knapp 74% ist der Freefloat auch so groß, dass der Stratege nicht so schnell an Grenzen stoßen wird – es sei denn, kursmäßig.­

Aber wenn es nach dem Kurs geht, dann ist die Aktie auf dem Niveau von zirka 9,50 Euro bei weitem noch nicht ausgereizt­: Die Analysten von Hauck Auffhäuser­ in Hamburg sehen ein faires Kursziel von 13 Euro, und Independen­t Research sieht Cancom bei 12,50. Und diese Kursziele sind nur aufgrund der fundamenta­len Entwicklun­g herausgege­ben, da ist keinerlei Aufkaufpha­ntasie oder strategisc­her Wert für Cancom mit enthalten.­ Aus dieser Sicht hat der Kurs noch einiges an Luft.  

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: