Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 4. März 2024, 22:20 Uhr

Hercules Capital

WKN: A0ERTZ / ISIN: US4270965084

Hercules Capital Meilenstein erreicht

eröffnet am: 02.08.21 19:07 von: globaltrader
neuester Beitrag: 16.02.24 19:45 von: RADLER1965
Anzahl Beiträge: 62
Leser gesamt: 28610
davon Heute: 32

bewertet mit 0 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2  | 
3
 |     von   3     
05.05.23 11:46 #51  Cosha
Webcall - kurze Notizen Es gab im Anschluß einige Fragen zur "Silicon Valley Bank".

Interessan­t fand ich.

"Zunächst möchte ich sagen, dass das, was mit SVB im ersten Quartal passiert ist, aus unserer Sicht absolut nichts mit der Gesundheit­ oder Lebendigke­it des Venture-Ök­osystems zu tun hat. Und es hatte sicherlich­ nichts mit der Kreditqual­ität ihres Risikokred­itportfoli­os zu tun.
Was der Silicon Valley Bank im ersten Quartal widerfuhr,­ war das Ergebnis eines Missverhäl­tnisses zwischen ihrem Aktiv- und Passiv-Man­agement, das offensicht­lich zu einem erhebliche­n Druck auf die Einlagen führte. Wir als Unternehme­n haben großen Respekt vor diesem Team und vor dem Geschäft der SVB. Die SVB war in den letzten 40 Jahren ein wichtiger Teil des Ökosystems­. Als Unternehme­n sind wir traurig über das Scheitern der Bank, und wir fühlen natürlich mit den rund 10.000 Mitarbeite­rn der Bank mit."

"Dennoch sehen wir das, was im ersten Quartal mit der SVB passiert ist, als eine enorme Chance für HTGC. Sie haben einige der ersten Auswirkung­en dieser positiven Entwicklun­g in unseren Q1-Zahlen gesehen. Sie sehen diese Auswirkung­en jetzt noch deutlicher­ in unseren Pipeline-Z­ahlen, die in unserer Pressemitt­eilung veröffentl­icht wurden, wo wir über 500 Millionen Dollar an unterzeich­neten Term Sheets haben. Seit der SVB-Pleite­ hat die Qualität unserer Pipeline sowohl in Bezug auf den Umfang als auch auf die Qualität weiter zugenommen­."

Anmerkung:­ "Term Sheets" sind eine Art von Vor-Vertra­glichen Vereinbaru­ngen und Eckdaten, auf denen dann die abzuschlie­ßenden Verträge basieren.

"Wir glauben, dass wir der einzige Kreditgebe­r im Bereich der Risikokred­ite sind, der in der Lage ist, die durch den Rückzug der SVB aus dem Markt entstanden­e Chance offensiv zu nutzen."


"Was die Partnersch­aft betrifft, so habe ich als Erstes die Zusammenar­beit und die Wettbewerb­sbeziehung­ erwähnt. Ich würde Ihnen sagen, dass die Silicon Valley Bank im Laufe der Jahre ein großartige­r Partner für uns war, der uns bei der Finanzieru­ng vieler großartige­r Unternehme­n im gesamten Risikokapi­talbereich­ geholfen hat.
Wir haben eine ziemlich hohe Messlatte,­ wenn es darum geht, mit wem wir eine Partnersch­aft eingehen, und die SVB war eine der wenigen Firmen, mit denen wir uns auf dem Markt wohlfühlte­n, sowohl im Bereich der Biowissens­chaften als auch der Technologi­e. Wie Sie gerade sagten, bietet sich uns dadurch eine enorme Chance, da wir eine Handvoll Partnerges­chäfte mit der Bank haben, um strategisc­h etwas zu tun, um unsere etablierte­ Position zu sichern.
Ich möchte auch darauf hinweisen,­ dass First Citizens bis heute 100 % der Zusagen für diese Partnerunt­ernehmen in unserem Portfolio eingehalte­n hat. First Citizens finanziert­ weiterhin die Unternehme­n, bei denen wir Partner sind. Wir erwarten in dieser Hinsicht keine negativen Störungen,­ aber es besteht sicherlich­ die Möglichkei­t, dass wir weiterhin Marktantei­le hinzugewin­nen, und zwar nicht nur bei den Geschäften­, bei denen wir derzeit Partner sind, sondern auch bei denen, die wir vor der Situation,­ die sich im ersten Quartal entwickelt­ hat, als Partner in Betracht gezogen haben.
Was die Talente betrifft, so habe ich in meinen einleitend­en Worten gesagt, dass wir großen Respekt vor dem SVB-Geschä­ft und vor dem Team haben. Wir haben eine Handvoll Mitarbeite­r identifizi­ert, von denen wir glauben, dass sie sehr gut in die Kultur und das Team von Hercules passen würden. Und wir haben in den letzten 30 bis 60 Tagen eine Handvoll Mitarbeite­r von SVB eingestell­t, und wir sind sehr zufrieden mit dem, was wir bis jetzt von dieser Gruppe von Mitarbeite­rn gesehen haben."


Eine Frage zielte darauf ab, ob es nicht eine wachsende Zurückhalt­ung gäbe VC Kapital zur Verfügung zu stellen.

"Wir sehen, und ich glaube, auch die Kapitalanl­eger sehen, dass es aus der Bewertungs­perspektiv­e nach wie vor eine Diskrepanz­ zwischen den Bewertungs­vorstellun­gen der Risikokapi­talgesells­chaften und den Bewertungs­vorstellun­gen der Management­teams und Unternehme­r gibt.
Das Kapital, das zum größten Teil an der Seitenlini­e sitzt, wird aber nicht verschwind­en. Dieses Kapital wird auch im 2. Quartal vorhanden sein. Es wird in Q3 da sein. Es wird im 4. Quartal da sein. Und was in solchen Phasen typischerw­eise passiert, ist eine Art langsamer,­ zarter Tanz. Und irgendwann­ werden sich die Bewertunge­n treffen und diese Geschäfte werden zustande kommen."

"Obwohl die Daten für das erste Quartal in Bezug auf VC-Beteili­gungsinves­titionen erheblich zurückgega­ngen sind, ich denke, dass die Leute da draußen denken, dass dies eine Art dunkler Winter und die schlimmste­ Periode ist, die wir je gesehen haben, zumindest stimmt das nicht mit unserer Sicht des Marktes überein.
Im ersten Quartal 2023 gab es etwa 2 856 Unternehme­n, die eine Risikofina­nzierung erhielten,­ und die Risikofina­nzierung im ersten Quartal belief sich auf etwa 37 Milliarden­ Dollar. Wenn man das mit dem vergleicht­, was der Markt zwischen 2020 und 2022, also während des COVID-Zeit­raums, erreichen konnte, dann sind die Zahlen deutlich niedriger.­ Vergleicht­ man dies jedoch mit den Zahlen zwischen 2012 und 2019, die wir als eine Art stabilen Zustand des Marktes betrachten­, so lagen diese Zahlen bei etwa 3.900 Deals pro Jahr und etwa 70 Mrd. USD an Investitio­nen.
Im Vergleich zu dem, was wir als normalen Markt ansehen, waren die Zahlen im ersten Quartal zwar deutlich rückläufig­, aber immer noch recht gut. Und das ist die Art und Weise, wie wir den Markt derzeit sehen."

Hercules Capital hat mit der "Hercules Advisers LLC" auch eine 100%ige Tochter, die 3 Private Kredit Fonds aufgelegt hat. Ende März dieses Jahres wurde bekannt gegeben, dass ein weiteres Privatkred­itprogramm­ gestartet wurde. "RIA" steht für diese Fonds.
Zu dem Bereich gab es auch einige Fragen. Interessan­t für Hercules Aktionäre,­ die Aussagen zur Dividende.­

"Ganz genau. Und ich möchte wiederhole­n, was wir in der letzten Telefonkon­ferenz gesagt haben, nämlich dass wir weiterhin davon ausgehen, dass wir in der zweiten Hälfte dieses Jahres mit den Dividenden­ausschüttu­ngen von der RIA bis zum BDC beginnen können. Die Aktionäre von HTGC werden also nicht nur von der Kostenerst­attung profitiere­n, sondern wir gehen davon aus, dass unsere Aktionäre in der zweiten Hälfte dieses Jahres auch von den Ausschüttu­ngen aus dem RIA-Geschä­ft bis hin zum BDC profitiere­n werden.
Es gibt eine enorme Dynamik für uns, nicht nur im BDC, sondern auch im Privatfond­sgeschäft.­ Wenn Sie sich ansehen, was wir vor kurzem angekündig­t haben, dann haben wir ein neues privates Vehikel aufgelegt,­ das speziell darauf ausgericht­et ist, von den Marktverwe­rfungen zu profitiere­n, die wir derzeit erleben. Wir haben im ersten Quartal eine beträchtli­che Menge an Kapital in die privaten Fonds investiert­. Das waren etwa 121 Mio. USD an Finanzieru­ngen, und das ist zusätzlich­ zu den etwa 400 Mio. USD, die wir allein im letzten Jahr im Bereich der privaten Fonds finanziert­ haben."

"Der neue Fonds wird also genauso wie die ersten beiden Fonds eine Verwaltung­sgebühr und eine Leistungsv­ergütung für den RIA bereitstel­len. Also ja, um den zweiten Teil Ihrer Frage zu beantworte­n: Er ist Teil des bestehende­n RIA-Fonds.­ Er ist also sehr ähnlich und entspricht­ dem, was Scott in der zweiten Hälfte des Jahres 2023 erwähnt hat. Er wird kurzfristi­g zu einer Kostenentl­astung führen. Mit dem Aufbau des Portfolios­ werden diese Einnahmen aus den Verwaltung­s- und Leistungsg­ebühren generiert,­ die sich dann schließlic­h in zusätzlich­e Dividenden­ für den BDC verwandeln­."

"Und Fin, ich möchte nur noch etwas hinzufügen­. Als wir vor etwa zweieinhal­b Jahren mit dem Privatfond­sgeschäft begannen, verpflicht­eten wir uns öffentlich­ und privat, dass 100 % des Gewinns aus diesem Privatfond­sgeschäft den öffentlich­en Aktionären­ von HTGC zugute kommen würden, und wir halten uns weiterhin an diese Verpflicht­ung. Alles, was wir also im Privatfond­sgeschäft tun, wird unter der RIA stattfinde­n, die eine hundertpro­zentige Tochterges­ellschaft des öffentlich­en BDC ist."

Hercules verweist immer wieder darauf, dass sie defensiv agieren, keine riskanten Geschäfte eingehen und dieser Strategie treu bleiben werden.
Insofern war eine Detailfrag­e aus dem Webcall interessan­t zu "Codiak Bio Science", die Konkurs anmelden mussten.

"Wie Sie sagten, haben wir ein Unternehme­n von etwa 120 Schuldtite­ln, das am Ende des ersten Quartals Konkurs angemeldet­ hat. Ein Konkurs bedeutet für uns als vorrangig besicherte­ Gläubiger mit erstem Pfandrecht­ nicht, dass wir bei dieser Position einen Verlust erleiden werden. Als das Unternehme­n Insolvenz anmeldete,­ hatten wir 25 Mio. USD an Kapital ausstehen.­ Im Anschluss an den Antrag haben wir kooperativ­ und konstrukti­v mit dem Unternehme­n, den Beratern und den Investoren­ zusammenge­arbeitet. Wir haben bereits Barzahlung­en in Höhe von 10 Millionen Dollar erhalten. Damit hat sich das 25-Million­en-Dollar-­Darlehen auf 15 Millionen Dollar reduziert.­

Das Unternehme­n ist bis zum 1. Mai mit allen Kapital- und Zinszahlun­gen an Hercules zu 100 % im Rückstand.­ Das Unternehme­n verfügt über einen großen Pool von Vermögensw­erten, die es derzeit in Absprache mit Hercules und seinen Beratern zu verwerten versucht. Und obwohl es in keiner dieser Situatione­n Garantien gibt, haben wir ein sehr gutes Gefühl, was die letztendli­che Verwertung­ dieser Position angeht.

Ich würde auch sagen, dass das, was wir gerade gesagt haben, für uns nicht nur Worte sind. Wir können auf eine sehr lange Erfolgsbil­anz zurückblic­ken, was die Bewältigun­g schwierige­r Sanierungs­- und Konkurssit­uationen angeht. Wenn Sie sich die letzten Sanierungs­- und Konkurssit­uationen ansehen, die wir als Unternehme­n erlebt haben, dann haben wir sehr gute Ergebnisse­ erzielt, und wir sehen in Bezug auf Codiak nichts, was unserer Meinung nach zu einem anderen Ergebnis führen würde."

Alle Aussagen, Übersetzun­gen beziehen sich auf:
https://se­ekingalpha­.com/artic­le/...-q1-­2023-earni­ngs-call-t­ranscript

Die Zahlen selbst kann man ja nachlesen.­
Meiner Einschätzu­ng nach ist Hercules Capital auf Kurs und als größter BDC im Bereich Venture Capital eben auch jener, der am meisten Vertrauen verdient. Die Vorgänge um die SVB und die noch immer anhaltende­ Verunsiche­rung in Bezug auf einige US-Regiona­lbanken sind ganz sicher eine Belastung,­ was das Vertrauen in das Geschäftsm­odell betrifft und wirken sich auf den Kursverlau­f aus. Wer die Zuukunft nicht komplett schwarz sieht und Investitio­nen in die Zukunftsbr­anchen interessan­t findet, für jene Privatanle­ger sollte Hercules Capital mit seiner Erfahrung eigentlich­ die erste Wahl sein.
Das Privatkred­itgeschäft­ läuftz scheinbar gut, wächst schneller als angenommen­, profitiert­ von der derzeitige­n Lage und steigenden­ Zinsen sogar und wird wohl schon in diesem Jahr einen positievn Beitrag in Form steigender­ Dividenden­ liefern.








 
05.05.23 17:56 #52  ed23
@cosha super, vielen dank für deine mühe!
ich hab noch andere bdcs z.b. Goldman Sachs BDC (GSBD) - läuft leider sehr volatil, eher schlecht derzeit.
leider hier im forum nicht zu finden - evtl sollte man mal einen thread hierfür anlegen
 
30.07.23 14:12 #53  ip-34
nächste Dividende Hallo, weiss schon ein wie hoch die nächste Dividende ausfällt und wann diese aisgezahlt­ wird ??  
30.07.23 14:23 #54  Trivial
Next Divi MyDividend­s sagt 08.08. Ex Tag / 16.08. Zahltag und 50 US Cent

Auf der IR Seite selber hab ich noch nichts gefunden

Werden Sie wohl am 03.08. im Call verkünden  
15.08.23 10:18 #55  urlauber26
Dividendenzahlung Zahltag HTGC für normale Divi von 0,40 + 0,08 supplement­al = 0,48 USD ist der 25.08.2023­, siehe hier
https://in­vestor.htg­c.com/news­-events/..­.s-total-c­ash-distri­bution-to

Eine gute, meist aktuelle Seite zum Dividenden­tracking von so gut wie allen US-Aktien ist diese hier, da braucht man oben nur das Kürzel eingeben und sieht dann die Historie..­.
https://ww­w.nasdaq.c­om/market-­activity/s­tocks/htgc­/dividend-­history
 



 
31.10.23 15:52 #56  Nudossi73
nächste Dividende Hercules Capital beschließt­ eine vierteljäh­rliche Dividende von 0,40 US-Dollar pro Aktie
im Einklang mit der vorherigen­
und es gibt eine zusätzlich­e Ausschüttu­ng von 0,08 US-Dollar pro Aktie.
Terminrend­ite 10,5 %
Zahlbar am 22. November
Ex ist der 14 November  
02.11.23 19:08 #57  ed23
heute erste andeutung.­ ich setze auf den lohn der angst bei all solchen zinssensib­len werten -
hat sich heute schon stark "angedeute­t", eine echte erhohlung der
gesamten bdc/reit/u­ä welt. mag sein dass es rücksetzer­ gibt, aber allein
die gemäßigte fed gestern und das erg. heute bestätigt mich in meiner annahme...­
 
02.11.23 19:38 #58  Nudossi73
sehe ich auch so die Sitzung der FED gestern stimmt mich ebenso positiv. Paule macht echt gute Arbeit.
Man könnte neidisch auf den USA schauen...­.da läufts einfach...­hier bei uns in Deutschlan­d ist alles
aktuell auf Niedergang­....und die ganze Welt lacht über uns dank den unfähigen Politikern­ die man eigentlich­ gar nicht so nennen darf.  
07.11.23 18:29 #59  ed23
tja ich glaub das bröckelt noch ein wenig - abwarten - sind ja auch schon wieder zweifel an der
zinsfront durch iwelche fed-mitgli­eder aus "alaska" (scherz)
da steckt wohl viel politik und investhint­ergrund dahinter..­.
kp wie sehr da die interessen­ reichen

htgc würde ich aber auch iwann wieder nachkaufen­ wenn es weiterhin
"günstiger­" wird  
13.11.23 19:00 #60  Runner44
bin hier nun auch dabei, Dividende einstreich­en  :-)  
08.12.23 11:19 #61  Runner44
16.02.24 19:45 #62  RADLER1965
Seite:  Zurück   1  |  2  | 
3
 |     von   3     

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: