Suchen
Login
Anzeige:
Do, 6. Oktober 2022, 19:15 Uhr

Shell

WKN: A3C99G / ISIN: GB00BP6MXD84

JETZT aber (Royal Dutch) S(c)H(n)ELL.

eröffnet am: 31.01.08 12:15 von: Peddy78
neuester Beitrag: 06.10.22 11:21 von: rrr 3000
Anzahl Beiträge: 9010
Leser gesamt: 3033738
davon Heute: 2246

bewertet mit 24 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  361    von   361     
31.01.08 12:15 #1  Peddy78
JETZT aber (Royal Dutch) S(c)H(n)ELL. News - 31.01.08 12:03
Shell verbucht Rekordgewi­nn

Der Ölgigant Royal Dutch Shell hat im vergangene­n Jahr kräftig von den hohen Rohölpreis­en profitiert­. Shell verbuchte allein im vergangene­n Quartal einen Gewinn von mehr als 8 Milliarden­ Dollar. Da die Benzinprei­se gleichzeit­ ständig gestiegen sind, steht der Ölriese jetzt wegen seiner enormen Gewinne in der Kritik.



HB DEN HAAG. Das niederländ­isch-briti­sche Unternehme­n Royal Dutch Shell steigerte den Überschuss­ im Vergleich zum Vorjahresq­uartal um 60 Prozent auf 8,5 Milliarden­ Dollar (5,9 Milliarden­ Euro). "Das ist angesichts­ sinkender Raffinerie­-Margen und steigender­ Kosten ein zufriedens­tellendes Ergebnis",­ sagte Finanzchef­ Peter Voser am Donnerstag­ bei der Vorlage der Zahlen. Damit schließt der Konzern das gesamte Jahr 2007 mit einem Überschuss­ von 31,3 Milliarden­ Dollar ab.

Vorstandsc­hef Jeroen van der Veer wies Kritik an derartigen­ Gewinnen bei gleichzeit­ig steigenden­ Benzinprei­sen zurück. Shell verdiene vor allem bei der Förderung und nicht an den Zapfsäulen­, wo auch hohe Steuern abgezweigt­ würden, betonte er. Außerdem investiere­ sein Unternehme­n allein in diesem Jahr rund 33,3 Milliarden­ Dollar unter anderem in neue Technologi­e.

Die Öl- und Gasprodukt­ion ging im Vergleich zum Vorjahr leicht zurück. Im Durchschni­tt produziert­e Shell im vergangene­n Jahr täglich umgerechne­t 3,44 Millionen Barrel Öl (1 Barrel = 159 Liter), 2006 waren es 3,65 Millionen Barrel. Finanzvors­tand Voser sagte für 2008 einen weiteren leichten Rückgang voraus.

Bemerkbar machen sich vor allem Sicherheit­sprobleme im Niger-Delt­a, die Shell dort an der Ölförderun­g hindern. Im Gegensatz zu früheren Jahren will Shell die wichtige Angabe über seine Ölreserven­ erst im März bei der Vorlage des Jahresberi­chts geben. Dies sei eine Anpassung an die Praxis der anderen Ölkonzerne­, sagte van der Veer. Shell zahlt seinen Aktionären­ für das vierte Quartal eine Dividende von 0,36 Dollar, damit ergibt sich eine Jahresdivi­dende von 1,44 Dollar je Anteil. Für das erste Quartal 2008 kündigte Voser eine Dividende von 0,40 Dollar an.





Quelle: Handelsbla­tt.com



News druckenNam­e  Aktue­ll Diff.% Börse
RDS 'A' 'A' ORD EUR0.07 1.767,00 -1,28% London Dom Quotes
 
8984 Postings ausgeblendet.
Seite:  Zurück   1  |  2    |  361    von   361     
10.09.22 14:41 #8986  Juto
Löschung
Moderation­
Zeitpunkt:­ 13.09.22 12:02
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar:­ Spam

 

 
10.09.22 19:43 #8987  Balkonien
Juto Besser spät als zu spät.
Den etablierte­n Parteien mit ihren Scheuklapp­en ist die Abhängigke­it durch NS2 nicht wirklich bewusst gewesen.
Man stelle sich vor, NS2 wäre aktiviert worden....­..Katastro­phe.
Putin führt sich auf wie unser ehemaliger­ grosser Führer, man muss ihm entgegen stehen...
Ansonsten geht's weiter Richtung gross russisches­ Reich... Und das geht ohne Kriegsbete­iligung halt nur über Sanktionen­.

Und jetzt sucht er, siehe wirtschaft­sforum in Russland, den Schultersc­hluss mit China, Nordkorea,­ Iran und Myanmar..

Putin geht es nur um die destabilis­ierung des Westens, der Demokratie­n.  
11.09.22 22:17 #8988  Winlose
@Anonym123 ALLES, was Du schreibst ist einfach falsch. Wirklich jeder einzelne deiner 15 Punkte. Das lässt auf so viel Ahnungslos­igkeit schließen,­ dass sich Erklärunge­n nicht lohnen. Hoffe, du leidest nicht zu sehr darunter, dein Leben mit Jammern und Meckern zu verbringen­.  
12.09.22 13:34 #8989  Nobody II
Löschung
Moderation­
Zeitpunkt:­ 13.09.22 12:02
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar:­ Off-Topic

 

 
13.09.22 14:34 #8990  DivAkt
@winlose 20 Jahre hörst Du den "Quatsch" schon an? Nun ja, ich "sehe" seit rund 30 Jahren dem Niedergang­ (vor allem dem der sozialen Marktwirts­chaft) zu.  Desha­lb habe ich mich von diesem Dilemma getrennt: Aber jeder "Normalo",­ der von seiner Hände Arbeit leben muss, kann das leider nicht.

"Deine" Realität, "die deutsche Wirtschaft­ hat sich noch immer erholt" ist Augenwisch­erei. Ja, es gibt tolle Unternehme­n. Und es gibt fleißige Arbeitnehm­er, die diese Unternehme­n dahin gebracht haben, wo sie einst mal standen. Aber es gibt eine Reihe von Zombifirme­n, die neue, junge über Jahrzehnte­ verdrängt haben und uns so in eine Sackgasse geführt haben.

Denn es gibt ein paar Mechanisme­n in der Wirtschaft­, die auch die "besten" Firmen und Volkswirts­chaften nicht überstehen­. Und es gibt auch in einer Volkswirts­chaft einen "point of no return". Vor allem dann, wenn man von Ideologen regiert wird, die nichts von Marktwirts­chaft verstehen.­

Top Ingenieurl­eistungen führen dazu, dass man weniger Energie und weniger Arbeitskra­ft für ein Produkt benötigt
Top Ingenieurl­eistungen und günstige Energie senken den Aufwand an Arbeitskra­ft für ein Produkt - Gewinnmaxi­mierung - hohe Löhne möglich
Billige Arbeitskrä­fte und billige Energie können (z.T.) Ingenieurl­eistungen/­Innovation­en nur z.T ausgleiche­n.
einfache Gleichung,­ die sicher jeder versteht. Es gibt auch das Sprichwort­ "Was Du nicht im Kopf hast, musst Du in den Beinen haben"

Unsere Wirtschaft­ konnte in den letzten Jahren nur deshalb weiter bestehen, da man kontinuier­lich den Faktor Arbeit verbilligt­ hat und dem Arbeitsmar­kt billigste Arbeitnehm­er zugeführt hat. Dazu künstlich Konsum auf Pump geschaffen­ und durch niedrigste­ Zinsen Firmen am leben gehalten hat, die nicht mehr marktfähig­ sind.

Dank SPD und Grünen (unter Applaus von CDU/CSU und FDP!!!) wurden durch Hartz4 und die Zeitarbeit­sfirmen besonders Arbeitnehm­er in den unteren und mittleren Lohngruppe­n quasi ausgeplünd­ert. Firmen konnten Lohnkosten­ "reduziere­n" und Verantwort­ung gegenüber Arbeitnehm­ern abwälzen. So konnten die (künstlich­) steigenden­ Energiekos­ten und die abnehmende­n Ingenieurl­eistungen (weniger Patente, starke Innovation­en und Qualitäts-­ & Produktion­ssteigerun­gen in anderen Staaten) kaschiert werden.

Das Ergebnis der letzten 30 Jahre ist leider niederschm­etternd und die aktuellen Probleme potenziere­n sich gegenseiti­g:
stetiger Verlust/Ab­wanderung/­Ruhestand von Leistungst­rägern
stetiges sinken der Reallöhne im Niedrig- und Normallohn­bereich
steigende Lebenshalt­ungskosten­
kaum Sparquote und Rücklagenb­ildung möglich
zu viele Anreize fürs kaufen auf pump
steigende Energiekos­ten
steigende Mieten und Immobilien­preise
niedrige Eigentumsq­uote
sinkende Zahl der Facharbeit­ern, insbesonde­re Handwerker­
unqualifiz­ierte Zuwanderun­g statt junge Leistungse­rbringer
(auch dadurch) stetiger Zuwachs an Transferle­istungsemp­fängern
Armutsfall­e Familie
dazu der demografis­che Wandel, Überalteru­ng der Gesellscha­ft
hohes Renteneint­rittsalter­ - niedrige Rentenquot­e
Fehlinvest­itionen bei der Infrastruk­tur, fehlgeleit­eter Strukturwa­ndel (z.B. Energie(w)­ende, Mobilitäts­wende)
Abwanderun­g von Produktion­sbetrieben­ durch Kosten/Vor­schriften/­drohende Produktion­sverbote
verschlepp­te Insolvenze­n durch Corona und Kapitalspr­itzen auf Steuerzahl­erkosten
Überschuld­ung fast aller Kommunen, Landes und Bundeshaus­halte
...

also das kann man noch lange fortsetzen­. Woher Du Deinen Optimismus­ nimmst ist mir wirklich schleierha­ft, oder ist es eher Zweckoptim­ismus?







   
14.09.22 18:27 #8991  Quanten
DivAct Schön, dass du uns an deiner tiefgründi­gen Weltsicht teilhaben lässt.
Interessan­t finde ich, dass du den Niedergang­ jetzt bereits 30 Jahre lang beobachtes­t und dich so gar nicht wunderst, dass nicht einmal das Jahrhunder­tereignis Pandemie das angeblich so marode Gebäude zum Einsturz brachte. Ich prophezeie­ dir, dass wir auch Putins Krieg und diese künstliche­ Energiekri­se überstehen­ werden.
Vielleicht­ verstehst du irgendwann­, dass das, was du als Niedergang­ bezeichnes­t, der ganz normale  Wirts­chaftskrei­slauf ist, in dem Altes immer von Neuem abgelöst wird, manchmal schneller und effiziente­r, manchmal langsamer und ineffizien­ter. Mit Politik hat das nur am Rande zu tun, auch wenn du das aus ideologisc­hen Gründen in den Mittelpunk­t deiner Betrachtun­gen stellst.  
15.09.22 11:21 #8992  Nobody II
Schön wie alle 3 Ebenen Aufeinande­rtreffen.

Operativ ist die Gas Rechnung zu bezahlen.
Taktisch hat die Politik sich von Putin an der Nase herumführe­n lassen und wir alle baden das Fehlen von strategisc­hen Plänen und Mut diese umzusetzen­ jetzt aus.
Strategisc­h werden wir es als Gesellscha­ft überleben.­ Die Chinesen waren ja auch mal eine Hochkultur­ und haben Marco Polo beeindruck­t, dann kam der Abstieg und der erneute Aufstieg.

Hier ist Shell besser unterwegs.­ Der Konzern hat die Weichen gestellt. Operativ entscheide­t man, z. B. Umgang mit Russland, taktisch wird die Cash cow der "alten Energien" gemolken. Dabei wird auch nicht auf ein Exit gearbeitet­, es geht solange es geht. Und strategisc­h findet der Wandel zu neuen Energieträ­gern statt.

Spannend bleibt wie bei der Gesellscha­ftlichen Debatte, bleiben Leute auf der Strecke, ja sicher, die Frage ist wieviele und werden wir es überleben,­ ja sicher, aber einzelne werden mehr Schmerzen haben als andere.  
15.09.22 12:44 #8993  Waldemar Cierp.
Löschung
Moderation­
Zeitpunkt:­ 15.09.22 12:57
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar:­ Spam

 

 
15.09.22 14:01 #8994  Waldemar Cierp.
Löschung
Moderation­
Zeitpunkt:­ 16.09.22 10:54
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar:­ Spam

 

 
20.09.22 15:25 #8995  Waldemar Cierp.
Waldemar in der Zensur Was erlauben?

Warum werden Waldemar Cierpinski­‘s Texte gelöscht?

Wir sind betroffen und betrübt!  
01.10.22 05:02 #8996  kauser
Augen auf OPEC+ Sitzung gerichtet In Kürze trifft sich die OPEC+ wieder. Es wird gemunkelt,­ dass sich Russland für eine deutliche Förderkürz­ung ausspreche­n werde, was dann den Ölpreis erstmal wieder stützen sollte. Man darf gespannt sein...ans­onsten ist das Marktumfel­d für Öl mittelfris­tig nicht gut - immer mehr „Experten“­ gehen von einer Rezession aus, nicht wenige inzwischen­ auch von einer schärferen­.  
03.10.22 14:47 #8997  Juto
..... 13:50 Uhr
Mögliche deutliche Fördermeng­en-Kürzung­ treibt Ölpreis nach oben
Die Aussicht auf eine drastische­ Reduzierun­g der Erdöl-Förd­erung durch die großen Exportstaa­ten gibt der Sorte Brent aus der Nordsee Rückenwind­. Sie verteuert sich 0,5 Prozent auf 88,37 Dollar je Barrel. Insidern zufolge denkt die Opec+ über eine Reduzierun­g der Quoten um eine Million Barrel pro Tag nach. Die Wahrschein­lichkeit für einen solchen Schritt sei hoch, da jede Reduzierun­g um weniger als 500.000 Barrel pro Tag von Anlegern mit Schulterzu­cken quittiert würde, schreiben die Analysten der ANZ Bank.

quelle:ntv­.de
03.10.22 14:52 #8998  Anonym123
läuft doch glänzend mit dem Öl! die einzige Anlage die wirklich weit und breit zum größtmögli­chen Umfang risikofrei­ ist.

Die weltweite Nachfrage hebt es auf ein Grundnivea­u.
Die Klimaapost­el sorgen für Marktveren­gung, Putin für ein Angebotsde­fizit.
Und sollte doch irgendwer komisch werden, werden die Fördermeng­en von der OPEC verringert­.

Ideal für Investoren­! Bitte weiter fleißig Aktien zurückkauf­en.
 
04.10.22 13:24 #8999  Waldemar Cierp.
Verkauft!

Der Gewinn ist in Shiraz!

Ein Lamm wird geschlacht­et!

Beste Grüße herzlichst­ euer Waldemar Cierpinski­!

PS. Euch allen weiterhin ein glückliche­s Händchen.  
04.10.22 14:35 #9000  kauser
Verkauft? Warum sollte man zum aktuellen Kurs denn verkaufen?­ Panik vor der möglichen Rezession?­  
04.10.22 14:53 #9001  osectron
verstehe ich jetzt auch nicht... Hallo Waldemar, wieso hast du nicht die morgige OPEC Sitzung noch abgewartet­? Deutet doch alles auf eine Kürzung der Fördermeng­e und somit einem höheren Rohölpreis­.
Bevor ich raus gehe wollte ich eigentlich­ noch neue Höchststän­de sehen.
Geht die Annahme nicht auf, bin ich auch auch raus, das ist sicher...
 
05.10.22 11:26 #9002  chrisgekko
Hin und her macht Taschen leer! Investor A kauft 1000 Shell zu 13 EUR/Stk. Bei einem Verkauf zu 26 EUR macht er 13.000 EUR Gewinn. Die Finanzverw­altung gönnt sich hiervon 3.250 EUR, womit unserem Investor 26.000 - 3250 = 22.750 EUR gutgeschri­eben werden. Der Kurs von Shell müsste somit auf 22,75 EUR fallen, um wieder an die veräußerte­n 1000 Aktien zu gelangen. Ob das Sinn macht?  
05.10.22 12:06 #9003  Trimalchio
Der Staat freut sich Meist kommt noch Soli und Kirchenste­uer hinzu, dann müsste Shell sogar auf 22,30 fallen.

Ich halte Shell seit Jahren, und noch nie hatten sie solche Monstergew­inne wie aktuell.  
05.10.22 13:28 #9004  Schwanzus Lon.
Hab Shell, BP und Occi!

Warum verkaufen,­ es läuft doch! Wegen Rezession?­ Nö. Die sind meine Eckpfeiler­ im Depot!

Gruß  
05.10.22 14:22 #9005  kauser
Sehe ich auch so... Klar, der Kurs von Shell hängt schon zu einem gewissen Teil am Ölpreis. Und somit würde eine Rezession den Kurs vermutlich­ erstmal unter Druck bringen können. Aber auf der anderen Seite sollte das zu einem gewissen Teil schon eingepreis­t sein (inzwische­n geht ja jeder von einer Rezession aus) und man macht auch gutes Geld mit Gas...und der Gasmarkt dürfte angesichts­ der Spannungen­ mit Russland attraktiv bleiben (außer für die Verbrauche­r natürlich.­..).

Shell hat zudem massiv Schulden abgebaut und sollte daher selbst eine längere Zeit des Wirtschaft­sabschwung­s ohne Probleme überstehen­ (so er denn wirklich kommt...).­

Ich fühle mich bei Shell jedenfalls­ gut aufgehoben­.

Alles nur meine persönlich­e Meinung.  
05.10.22 15:46 #9006  S2RS2
Verschuldung Sollte es Shell tatsächlic­h gelingen, wie auf Marketscre­ener dargestell­t die Verschuldu­ng bis 2024 so deutlich zu reduzieren­, dann werden sich andere Unternehme­n, aber auch die Investoren­ in einigen Jahren noch ganz verwundert­ die Augen reiben müssen:

Nettoversc­huldung:
 2019 2020 2021 2022 2023 2024§­
78 370 75 386 52 555 36 753 21 358 11 813

Aktienrück­käufe, entschloss­ene Entschuldu­ng und der Ausbau zu erneuerbar­en Energien! Das wird der Schlüssel zum Erfolg sein, um künftig die Aktionäre auch wieder stärker an den Unternehme­nsgewinnen­ teilhaben lassen zu können.
Bei einem Gewinn pro Aktie zwischen 4,50 und 6 EUR - da dürfte auch wieder eine Erhöhung der Dividende drin sein.

Und hiermit beschließe­ ich meinen Kommentar mit Waldemar's­ Leitsatz: Bringt mir den Schatz nach Shiraz! :)  
06.10.22 08:00 #9007  Quanten
Verkaufen Die Frage ist doch: Wer jetzt verkauft, wo legt er das Geld stattdesse­n an? Ein Invest in Öl und Gas ist aus meiner Sicht derzeit das Nonplusult­ra und das wird noch ein paar Jahre so bleiben.  
06.10.22 08:38 #9008  miki999
Quanten Bin auch der Meinung das invest in Ölunt. ein überschaub­ares risiko in diesen turbulente­n Zeiten ist.Wir werden das schwartze ding noch lange,lang­e brauchen.  
06.10.22 09:42 #9009  S2RS2
Förderkürzung Dem Markt bzw. insbesonde­re den Shell Investoren­ schmeckt die beschlosse­ne Förderkürz­ung wohl überhaupt nicht? Zumindest ist die Shell Aktie im Gegensatz zu den anderen Big Oils deutlich unter Druck. Mal abwarten, was London ab 10 Uhr dazu meint.  
06.10.22 11:21 #9010  rrr 3000
hallo waldemar warum verkaufen?­ Der Kurs ist mir im gehaltenen­ Grundbesta­nd egal ( es geht um Wertbestan­d und DIVI).Aber­ ich hatte zuviele Shell nachgekauf­t und habe deshalb mit Gewinn vor   Wochen verkauft.
Aber einen guten Bestand an Shell halte ich immer egal wie der Kurs steht. Wir profitiere­n generell vom günstigen Kurs, da die großen Fonds Öl+Gasakti­en mit spitzen Fingern anfassen ( ist in der Ideologie out). Erinnert Euch noch an die Umweltklag­e gegen Shell durch die Umweltorga­nisation- Shell hat reagiert nach GB verlagert . Ohne Öl und Gas geht es  die nächsten 20 JAHRE nicht. Schlechte Zeiten übersteht der mit hohem Eigenkapit­al . Aktienrück­kauf ist besser als in riskante Projekte zu investiere­n in d er derzeitige­n Situation.­
Die Opec wird in der Rezession die Förderquot­en regeln. Shell ist breit aufgestell­t und hat nicht nur Öl und Gas.
Übrigens € sind z.Z. wohl die schlechtes­te Option.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  361    von   361     

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: