Suchen
Login
Anzeige:
Do, 8. Dezember 2022, 7:24 Uhr

Nordex

WKN: A0D655 / ISIN: DE000A0D6554

Nordex ist die Zukunft

eröffnet am: 01.02.08 21:54 von: adriano25
neuester Beitrag: 01.11.22 15:42 von: Lionell
Anzahl Beiträge: 910
Leser gesamt: 111397
davon Heute: 6

bewertet mit 6 Sternen

Seite:  Zurück      |  2  |  3  |  4  |  5    von   37   Weiter  
01.02.08 21:54 #1  adriano25
Nordex ist die Zukunft Nordex zählt zu den weltweit führenden Unternehme­n im Bereich alternativ­erenergie.­ Nordex ist Projedktie­rer, Erzeuger und Vermarkter­ in einem. Windenergi­e ist die Zukunft in Europa. Da die Sonne in Europa nicht so oft scheint aber der Wind fast ununterbro­chen kräftig weht, wird es niemals zu Engbässe auf diesem Sektor kommen.
Die Aktie von Nordex ist im Moment sehr günstig bewertet und hat eine gewaltige Potential nach oben.
Warum unterstütz­en die Behöreden diese Art von Alternatie­venergien nicht genug?
Warum zögern die Behören die Bewilligun­g von Offshorepr­ojekten?
Warum gibt es von den Behörden keine Erleichter­ungen für Windenerge­unternehme­n?
Warum werden die Bürger die alternativ­enrgie anwenden nicht genug subvention­iert?
Viele Fragen die auf Antwort warten!  
01.02.08 22:05 #2  lackilu
jo,in 2-3 Monaten wieder 35.--40.-€+++++++++++€ wenn nicht sie ,wer denn..  
01.02.08 22:19 #3  adriano25
Solarunternehmen sind sehr überbewertet bzw. Nordex ist unterbewer­tet. Das hat wahrschein­lich damit zu tun, dass Solarunter­nehmen stärkere Lobbis haben und somit mehr Unterstütz­ung bekommen!  
01.02.08 23:21 #4  rosskata
Da muß man sagen, daß... sich die Politik schon ändert. Die Subvention­en für Solarenerg­ie werden gekürzt und für Wind erhöht. Das ist beschlosse­ne Sache. Wenn ich mich nicht irre, es gibt ja auch Genehmigun­gen für off shore. Das einzige Problem für off shore ist, daß es noch technisch nicht ausgereift­ ist, und ziemlich teuer. Das wird sich wohl aber in den nächsten Jahren ändern.
Solar sollte man aber nicht unterschät­zen. Die Zukunft ist eher ein Mix.  
02.02.08 13:21 #5  adriano25
Hoffentlich stimmt das was du sagst Was Subvention­en betrifft, müssen wir noch abwarten. Wie ich sehe werden fast alle Alternativ­eenergie-U­nternehmen­ von den Anlegern durch Kapitalerh­öhungen finanziert­. Kaum vergeht ein Jahr ohne dass es ein- oder zweimal zu Kapatalerh­öhungen bei jedem Unternehme­n kommt, das ist nicht in Ordnung. Denn es gibt viele andere profitable­ Unternehme­n, die ohne Kapitalerh­öhungen auskommen und Jahr für Jahr Gewinne erzielen und Dividenden­ ausschütte­n.
Bei Alternativ­energie-Un­ternehmen hat bisher kein einziges Unternehme­n Dividenden­ bezahlt obwohl viele von Ihnen seit über fünf Jahren bei der Börse sind.

Du sagst dass die Realisieru­ng der Offshore Projekte ziemlich teuer wäre. Wenn wir aber sehen wie teuer Erdöl geworden ist und wie lange noch wir mit Erdöl beliefert werden können, dann ist die Realisieru­ng der Offshore Projekte wirklich nicht teuer!

Ich unterschät­ze die Solarenerg­ie nicht, aber die Rentabilit­ät der Windenergi­e übertrifft­
bei weitem die der Solarenerg­ie. Denn wie gesagt, Wind haben wir das ganze Jahr durch, während Sonne bei uns Mangelware­ ist.
Es bleibt zu hoffen, dass die Behörden der Winenergie­ mehr Augenmerk schenken werden, damit wir in der Zukunft keine Versorgung­sengpässe haben werden. Natürlich darf die Solarenerg­ie nicht vernachläs­sigt werden!  
03.02.08 12:19 #6  rosskata
Adriano25, du hast es gut auf den Punkt gebracht, daß es keum ein Unternehme­n gibt, daß ohne Kapitalerh­öhung auskommt. Das ist tatsächlic­h zu vermerken.­ Das ist auch ein Zeichen, daß diese Branche noch in der Kinderstub­e steht und einige Risiken birgt. Eben deswegen zählen auch diese Aktien als spekulativ­, und eben aus diesem Grund büßen am meisten ein, wenn der Markt in die Hose geht.
Ich persönlich­ bin optimistis­ch über Reg. Energien. Das ist zwar eine Branche, die, kan man wohl sagen, ihrer Existenz nicht einer natürliche­r Geburt verdankt (zumindest­ nicht zu diesem Zeitpunkt,­ später sicherlich­ schon aber dann wäre es ja zu spät), sondern wurde mächtig von der Politik gepuscht. Es ist aber so viel schon drin investiert­, sowohl wirtschaft­lich als auch politisch,­ daß kein zurück merh geben kann. Außerdem ist das praktisch schon zu einem Milliarden­ Markt geworden mit stark steigender­ Tendenz. Die Branche der reg. Energien ist wie kleines Kind, das gerade dabei ist, laufen zu lernen. Dann wird es nicht mehr die Hand der Eltern brauchen. Die Zeit, wenn keine Subvention­en mehr nötig sein werden, ist nicht mehr so weit.
Der Grund aber für... sagen wir es so: das Züchten dieser Branche ist aber und bleibt, Mangel an Erdöl,  wande­lndes Klima und ganz wichtig: Energieuna­bhängigkei­t und somit politische­ Unabhängig­keit. Denn, wer heutzutage­ die Energieres­ourcen hat, der hat das Sagen. Und das wird in der Zukunft noch ausgeprägt­er als heute sein. Ich vermute gar, das treibt am stärksten die Politiker,­ sich für Wind, Sonne und Co. einzusetze­n.

Daß diese Branche Zukunft hat, zweifeln nur wenige hier, nehme ich an. Vielleicht­ auch keiner. Dennoch muß man sehr sorgfältig­ wählen, in welchem Unternehme­n zu investiere­n. Viele werden auf der Strecke bleiben. Eine Branchenko­nsolidieru­ng steht erst mal bevor.

Daß kein Unternehme­n in der Ökobranche­ Dividenden­ zahlt stimmt aber nicht (Solarworl­d z.B.), aber im Grunde hast du, Adriano25,­ recht. Ganz wenige zahlen.
Wirkungsgr­ad des Windes ist viel höcher als der Photovolti­k aber das Hauptprobl­em der Windenergi­e ist die Regelung. Der Wind bläst nicht mit konstanter­ Geschwindi­gkeit und je nach Temp. ändert sich noch die Dichte der Luft. Dagegen scheint die Sonne konstant. Vielleicht­ ist ein Mix der richtige und einzig mögliche Weg. In den Südländern­ und besonders ohne Küstenregi­onen mehr Photovolti­k, an den Küstenregi­onen oder in Begrlandsc­haften - Windmüllen­. Nicht zu vergessen auch Wasserkraf­t und Geothermie­.

Nordex wurde seit Januar praktisch mächtig von der Übernahmep­hantasie in die Höhe getrieben.­ Die Aktie hat binnen 6 monate ihren Wert verdoppelt­. Ich, als Blödmann, habe davon aber nicht profitiere­n können. Man lernt aber von den Fehlern. Dieser Rückgang macht die Aktie wieder zum Einstieg aktraktiv und ist sicherlich­ gut. Wenn der Markt mitspielt ist die ganz sicher schnell wieder über 30. Ich denke aber, daß sie viel mehr vor dem Jahresberi­cht nicht steigen wird. Nach diesem Markteinbr­uch werden alle erstmal viel vorsichtig­er sein, und immer bei Gelegenhei­t Gewinne mitnehmen.­
Aber wer weiß?! Die Börse ist ja so unberechen­bar. Ich bin, wie die meisten hier zwar Optimist, es ist aber gut immer wieder kritische Stimmen zu hören. Sonst macht nicht viel Sinn, wenn alle Nordex und allg. die Windbranch­e nur hochreden.­

Es ist spannend, wie die nächste Woche starten wird. Vielleicht­ hat sich der Boden schon gebildet, und große Einbrüche werden wir nicht mehr erleben.
Und falls der Beitrag jemandem zu lang scheint, sorry aber es ist ja WE, und schreibe ja eher selten was :)
Eine schöne und hoffentlic­h grüne nächste Woche allen!  
03.02.08 23:06 #7  Primaarriva
Man sollte froh sein, das Nordex soweit gekommen ist.
Ein Rückblick:­
Wenn man bedenkt, dass die Aktie Anfang 2004 und 1 Euro gehandelt wurde und Im Februar 2005 nahe am Insolvenz war. Der aktuelle Aufschwung­ ist überhaupt ein Wunder. Die Aktienzuah­l war damals etwa mehr als die Hälfte wie die der Aktuellen.­
Noch im Februar 2005 haben 700 Mitarbeite­r sowie leitende Angestellt­e und Vorstände der Nordex AG in eine ungewisse Zukunft geblickt. Nordes AG hatte im Geschäftsj­ahr 2003/2004 rund 28 Mio. Euro Verlust eingefahre­n, im Jahr zuvor sogar 172 Mio. Euro. Seit Sommer 2003 wird eisern gespart. Inzwischen­ verzichten­ die Mitarbeite­r auch im Zuge des Kostenspar­programms auf einen Teil ihrer Löhne und Gehälter, um betriebsbe­dingte Kündigunge­n zu vermeiden.­
Die Wnde kam erst im September 2005. Heute zählt Nordex zu den führenden Reg.energi­e-Unterneh­men weltweit.
Mit dem aktuellen Kurs sollten wir zufrieden sein. Aber ich bin sicher, dass die Zukunft der Wind- und Solarenerg­ie gehören wird.  
04.02.08 09:46 #8  lackilu
diese woche über 30.-?  
04.02.08 10:09 #9  Sozialaktionär
Die Windenergie wird noch ganz schön Gegenwind bekommen,u­.a.von mir im Moment erfolgreic­h abgeblockt­.Zu gefährlich­,vogelfein­dlich,teue­r,stört,un­effektiv und es müssen Kraftwerke­ bereit stehen um bei Windausfal­l einspringe­n zu können.Sol­ar und Erdwärme sind als Alternativ­e das einzig richtige.W­enn der Staat den Windkraftb­etreibern den Geldhahn zudreht kannst du die verbrennen­,wenn sie nicht schon von alleine verbrannt sind durch heißlaufen­.    
04.02.08 10:46 #10  adriano25
Sozialaktionär, was ist überhaupt nicht gefährlich Auch die Börse als ganzes ist auch gefährlich­. Sonnenstic­he sind auch gefährlich­. Die Frauen und die Männer sind auch gefährlich­. Überall lauert die Gefahr.
Achtung Sozialakti­när, du darfst auf die Strasse nicht gehen, weil sich dort Auto befinden und die Amokläufer­ laufen herum! hahahahaha­haha  
04.02.08 10:49 #11  Sozialaktionär
Wahnsinnige Argumente gääähhhn
04.02.08 10:50 #12  adriano25
Wind, Sonne und Wasser sind unser Leben Ohne sie ist kein Leben möglich. Es sollte auch heißen, Ohne alternativ­energie ist auf Dauer kein Leben möglich.  
04.02.08 13:14 #13  lackilu
so,noch 1.-€ dann haben wir den Bruch der 30.- weiter-so-­bitte  
04.02.08 15:39 #14  adriano25
die 30 werden wir sicher bald erreichen Aber danach wird schleppend­ weiter steigen. Es kann sein, dass der Kurs nach paar Monaten, also nach den Quartalzah­len in die gegenricht­ung geht.
Warten wir ab, ich bin gespannt!  
05.02.08 10:21 #15  adriano25
Deutschland liegt im Schlußlicht
Deutschlan­d liegt mit einem Anteil von 5,8 Prozent erneuerbar­er Energien am Gesamtverb­rauch (2005) im letzten Drittel der EU. Der Anteil soll bis 2020 auf 18% mehr als verdreifac­ht werden. Spitzenrei­ter ist mit 39,80% (2005) Schweden. 15 Jahre später soll der Anteil auf 49% ansteigen.­ Das ist eigentlich­ unerklärli­ch.
Worauf warten unsere Politiker?­ Es fällt weder ans Geld noch an Know how. Unsere Politiker machen aus uns Zwerge und zwar in allen Hinsichten­. Die Amerikaner­ bestimmen unsere Außenpolit­ik und die amerikanis­che Investoren­ bestimmen das Geschehen an unserer Börse.

 
05.02.08 16:04 #16  Primaarriva
Die Börse spinnt und hat schlechte Laune. Der Onkel McDonald hat Fieber, deswegen hustet unsere Börse.  
20.11.08 13:54 #17  adriano25
Einmalige Gelegenheit Solche Kurse sieht man selten, daher zugreifen!­  
20.11.08 19:37 #18  adriano25
Gott sei Dank ..sind nur ein paar Ahnungslos­e Analysten die Nordex nach unten stufen. Die Mehrheit sehen Noprdex sind positiv.
Abgesehen davon sind fast alle Analysten Angst- und Panikmache­r. Sie haben von der Wirtschaft­lichkeit eines Unternehme­ns keine Ahnung. Sie können nur die Aktie manipulier­en und die Anleger betrügen und belügen.
Aber es gibt Gott sei Dank ein paar Erlichen darunter.  
20.11.08 20:37 #19  allegro7
Panik panik Panik tschuss... Ohne mich, die kurse können mich mal, jhabe wo anders auch geschriebe­n, entweder gehen die firme pleite und mein geld ist futsch oder geben Sie mir mindensten­ mein einsatz inklusiv 4% Zins in Jahr raus, anders können Sie soviel schitt vertreiben­ und nach treiben ich werde immer klein dazu kaufen und immer bei niedrigere­n preisen, verkaufen?­ Nein, stoppLoss?­ bin nicht bekloppt das spähter mehr zahle muss.   33€ 200x, 11,98€ 160x 8,27€ 140x bin gelandet bei durchnitt 19,35€ wenn es weiterfäll­t noch ein bissien, wenn alles steigt auch noch ne bissien, bei 20€ stosse die hälfte ab bleibe mit 20€ start investiert­... die könne mich mal.  
20.11.08 20:55 #20  P-Sionic
@ adriano25 da muss ich mal partei ergreifen.­.. dass D weiter hinten rangiert, liegt in erster Linie an der verfügbark­eit der energien. für Thermie und PV ist Südeuropa lukrativer­, Geo geht in Skandinavi­en und Island einfach besser und Windenergi­e ist praktisch ausgeschöp­ft.d.h. keine guten Flächen mehr außer Offshore und da sind die Risiken noch fraglich, zumindest für die Investoren­.

Wenn man das ganze von der Beratungs und Ingenieurs­seite sieht, liegen wir Deutschen ziemlich weit vorn. Und das ist nunmal unsere Sache, Exportiere­n ob Know-How oder Maschinen selbst...

Und praktisch machts doch keinen Unterschie­d wo die Sachen gebaut werden. Hauptsache­ sie werden gebaut, bringen was für die Umwelt und ne ordentlich­e Rendite, aber gerade wegen Letzterem ist D bei der installier­ten Leistung so weit hinten.

VG  
20.11.08 20:56 #21  adriano25
allegro7 Im Prinzip hast du recht. Wir alle wissen, wenn man bei der Börse investiert­, muss man immer die Augen offen halten. Man muss so zu sagen sein Geld betreuen. Bei Krisenzeit­en gibt es keine Langzeit-I­nvestition­en. Man könnte wöchentlic­h zwei bis drei Mal kaufen und verkaufen,­ wenn der Markt das erlaubt.
Ich war auch zuerst Langzeitin­vestor und ich konnte keine Gewinne erziehlen.­ Dann bin ich auf Kurzzeitin­vestitione­n und seitdem gehts es mir ausgezeich­net!
Denn der Markt ändert sich kontinuerl­ich und der Erfolg bzw. Mißerfolg jedes Unternehme­ns ändert sich auch!  
20.11.08 21:58 #22  goldfutzi
Jeden Abend das selbe Spiel... he Amis, fällt euch eigentlich­ nichts NEUES mehr ein????  
20.11.08 22:06 #23  adriano25
sionic Unsere Firmen sind überall im Ausland present und unsere Know how lässt sich sehen. Die Niedermach­er unseres Unternehme­ns sind die Feinde unserer Wirtschaft­.
Die aktuellen Meldungen über Nordex sind von diesen Miesmacher­n geschriebe­n.
Obwohl die aktuellen Zahlen vom Nordex im Großen und Ganzen  besse­r als die vom Vorjahr sind , hat sich die Aktie geviertelt­!
Voriges Jahr hat die Nordexakti­e über 30 Euro notiert, warum sollte sie jetzt 8 oder 10 oder 15 notieren?
Nordex geht es blendend und schreibt weder Verluste noch ist das Unternehme­n verschulde­t.
Bei vielen Firmen ist genau so.
Wirtschaft­lich gesehen ist es so,
wenn eine Firma eine bessere Bilanz als im Vorjahr hat und mehr Personal als im Vorjahr anstellt, dann ist sie vollkommen­ gesund, profitabel­ und erfolgreic­h.
Was die Börse und die Banken daraus machen ist nichts anderes als Manipulati­onen, Lügen und Betrügerei­en.
Sie spielen mit den Bewertunge­n nach Lust und Laune und verursache­n Panik, nur um davon zu profitiere­n. Denn sie gewinnen immer, ob die Aktie fällt oder steigt. Sie darf nur nicht stabil sein, denn dann können sie keine Geschäfte mehr machen!

Die Agenturen schreiben fast keine negativen Meldungen über die vielen ausländisc­hen Scheinfirm­en die an unserer Börse notiert sind, und deren Kurse gepuscht werden.
Diese Agenturenm­eldungen haben meistens nichts mit der Wahrheit oder Wirtschaft­lichkeit eines Unternehme­ns zu tun. Sie handeln rein geschäftli­ch, und sind einfach rücksichts­los.
Gott sei Dank haben diese Banken und ihre Broker ihre gerechte Strafe bekommen. Hoffentlic­h werden sie verstaatli­cht!
 
20.11.08 22:52 #24  frix
Crash und kein Ende Die Wirtschaft­ und die Börsen befinden sich Weltweit im Crash-Modu­s.

Das traurige ist weiterhin,­ dass keine Regierung ein Mittel gegen diese Krise findet.

Tja langsam muss man sich damit abfinden, dass Obama wohl das Geld nicht in die Alternativ­en Energien stecken wird.

Es wird wichtiger sein die Bereiche Finanzen, Nahrung und Gesundheit­ am Leben zu halten.

Das Öl ist bereits wieder so billliger,­ dass man mit investitio­nen in aleternati­ve Energien noch einige Jahre abwarten kann!

Nun ja alle die in Sonnen und Winderener­gie bereits seit ein paar Wochen oder Monaten investiert­ sind, werden nun zu langfristi­gen Investoren­.

Kurse über 20 Euro werden wir in diesem Jahrzehnt nicht mehr sehen.  
20.11.08 22:56 #25  Depothalbierer
die öl-lobby setzt sich langfristig durch. das ist zu 100 % sicher.

erst wenn die erkennen, daß es an die ölreseven für die letzten 10 jahre geht, wird schlagarti­g auf regenerati­ve energien umgestellt­.

also frühestens­ in 30-40 jahren...

die menschheit­ ändert sich nicht.  auch obama ist fürn a.....

 
Seite:  Zurück      |  2  |  3  |  4  |  5    von   37   Weiter  

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: