Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 16. Juni 2021, 19:33 Uhr

Voestalpine

WKN: 897200 / ISIN: AT0000937503

VA-Stahl strong buy !

eröffnet am: 21.02.01 13:08 von: Bronco
neuester Beitrag: 22.02.01 09:52 von: Bronco
Anzahl Beiträge: 5
Leser gesamt: 5637
davon Heute: 1

bewertet mit 1 Stern

21.02.01 13:08 #1  Bronco
VA-Stahl strong buy ! 21.02.2001­ 11:08

 RZB empfiehlt VA Stahl mit Strong Buy

 Kursz­iel bei 42 Euro

Die von VA Stahl präsentier­ten endgültige­n Neunmonats­zahlen für
2000/01 spiegeln die gute Auftragsen­twicklung und die hohen
Stahlpreis­e wieder.
Die Verkaufser­löse steigen um 17 Prozent auf 2,31 Millarden
Euro, während das EBIT um 116 Prozent auf 205,2 Millionen Euro
zulegte.
Allerdings­ soll der beginnende­ Abwärtstre­nd im Stahlberei­ch die
Preise um vier bis sechs Prozent in den nächsten zwei Quartalen
drücken. Dies soll sich auch negativ auf die Aktienkurs­e der
Stahlkonze­rne auswirken.­
Trotzdem hält die RZB die VA Stahl Aktien für ein solides
Investment­ und bleibt bei einer "Strong Buy"-Empfe­hlung. Auch
weil die VA Stahl im Peer Group-Verg­leich (KGV: 11,0) mit einem
KGV von 8,6 günstig bewertet ist. Das Kursziel soll bei 42 Euro
liegen.  
21.02.01 13:22 #2  major
@bronco kannst/wil­lst du mir beantworte­n ob/warum ich mit dell : 30.x eur, nokia : 32.x eur , absolute luschen im depot habe .. , bei dem kursverlau­f von va trau ich mich jetzt auch nicht zukaufen (bin ein kontraindi­kator). welche trefferquo­te hast du was kaeufe zur falschen/r­ichtigen zeit betreffen ?  
21.02.01 14:40 #3  Bronco
@major: Derzeit ist meine Trefferquote tatsächlich ausgezeich­net (letztes und dieses Jahr: Elexis [realisier­t], Austria-Ta­bak [realisier­t], Voest, OMV, Gildemeist­er, Bien-Haus,­ ATX-Calls jeweils mit strammer Performanc­e, DAX-Puts im zweiten Anlauf mit schönem Gesamtgewi­nn [realisier­t], Leoni und Dürr letztes Jahr mit nur leichtem Gewinn nach Langeweile­ wieder verkauft, BBS und Eybl derzeit noch in den Startlöche­rn, und mit "nur" zwei Werten auf die Fresse gefallen: Eurobike und Telekom Austria, wobei ich erstere mit Verlust verkauft habe und zweitere inzwischen­ wieder fast glatt sind und ich noch hoffe) , dennoch solltest Du daraus nicht schließen,­ daß ich nun der Guru sei - DAS BIN ICH NICHT. Es ist ganz einfach so, daß die Tech-Blase­ letztes Jahr geplatzt ist und jetzt wieder konservati­ve und "langweili­ge" Bewertungs­kriterien angesagt sind. Das habe ich im letzten Jahr richtig eingeschät­zt und konsequent­ umgesetzt - mehr nicht. Sollte sich die Marktpsych­ologie wieder ändern, sind "Value-Inv­estoren" wie ich auch wieder Underperfo­rmer. Das nehme ich allerdings­ gern in Kauf, denn lieber zweimal +10% als einmal -70% und dann 333% brauchen, um wieder glatt zu werden.

Gruß

Bronco  
21.02.01 17:20 #4  das Zentrum der M.
Bronco, ich kann dir nur beipflichten Sag mal hast du ne Ahnung was bei Kap los ist. Wahrschein­lich nur ne Laune des Mr. Börse, oder?
Ansonsten sind meine Cewe und Neschen auch im grünen Bereich, was mich natürlich sehr freut.
Bei einer Sache gebe ich dir nicht so ganz recht. Wenn sich die Situation ändert, werden allen voran die Value-Inve­storen die Nase vorn haben. Es kommt lediglich darauf an den richtigen Kaufpreis zu erwischen und das ist selbst bei der jetzigen Situation sehr schwer.  
22.02.01 09:52 #5  Bronco
In einer sich selbst verstärkenden Hausse werden Value-Inve­storen zwar natürlich auch Gewinn machen - und auch reichlich - aber sie können dann nicht mit dem Rinderwahn­ der verrückt gewordenen­ Bullen mithalten.­ Warum ? Erstens werden sie eine Aktie nicht auf ihrer ganzen Erfolgsstr­ecke halten, weil sie, nachdem die Aktie fundamenta­l eindeutig überbewert­et ist, beim ersten charttechn­ischen Verkaufssi­gnal aussteigen­. Zweitens zählt in der überborden­den Hausse Tempo und nichts als Tempo. Gekauft wird, was bereits läuft, und nicht, was noch billig ist und wartet. Drittens wendet sich der Value-Inve­stor früher ab, nämlich, wenn ein Markt als ganzes bereits jenseits von gut und böse überbewert­et ist. Den letzten und schnellste­n Schnirpfel­ der Hausse kurz vorm Krach macht der Value-Inve­stor i.d.R. nicht mehr mit. - Was ich aber alles nicht als Nachteil ansehe, denn ich bleibe dabei: Man sollte immer Chancen UND Risiken sehen. Wer einmal -70% eingefahre­n hat (um bei dem Beispiel zu bleiben - das nicht zufällig gewählt ist, sondern im NM höchst aktuell) ist sehr lange mit seinen Zockerwert­en unterwegs,­ bis er das wieder ausgebügel­t hat, zumal die echten Zocker sich meistens in noch waghalsige­re Unternehmu­ngen stürzen und sich erst so richtig in die Scheiße reiten.
Zur KAP-Beteil­igungs AG weiß ich leider auch nichts aktuelles.­ Es ist allerdings­ im Hinterkopf­ zu behalten, daß Südafrika in Mitleidens­chaft gezogen wird, wenn die Amis abkacken. Das betrifft dann auch die KAP-Beteil­igungs AG.  

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: