Suchen
Login
Anzeige:
So, 25. Februar 2024, 17:15 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

DAX: Aufwärts mit angezogener Handbremse!


26.11.23 13:36
Stock-World Redaktion

ABSTRACT: Der DAX hat sich im Zuge seiner Aufwärtsbewegung an und über die SMA200 (aktuell bei 15.747 Punkten) schieben und im Nachgang festsetzen können. Im Tageschart ist erkennbar, dass sich die Aufwärtsbewegung in der abgelaufenen Handelswoche weiter fortgesetzt hat, allerdings mit angezogener Handbremse! Dennoch ist das Tageschart nach wie vor bullisch zu interpretieren. Solange der DAX per Tagesschluss über der SMA200 notiert, solange könnte es weiter aufwärts gehen.


  • Aktuelle DAX Analyse am 26.11.2023: Chartanalyse, Wochenausblick, Trading Setups und mehr – für aktive Daytrader
  • Aktuelle Nachrichten zum DAX Trading - DAX Handelsideen - DAX Prognose & Ausblick


DAX Rahmenbedingungen:

Die deutsche Politik wird aktuell von der Haushaltsdebatte bestimmt. Da das Bundesverfassungsgericht bestätigt hat, dass der Haushalt der Regierung verfassungswidrig ist, fehlen jetzt 60 Mrd. EUR in der Kasse. Das Urteil hat zur Folge, dass gespart werden muss. Einige Stimmen plädieren dafür die Schuldenbremse außer Kraft zu setzen, was die FDP ablehnt. In welche Richtung sich die Diskussion und Meinungsbildung bewegt ist noch nicht ersichtlich, erkennbar ist, dass Deutschland vor großen, auch hausgemachten Problemen, steht. Der Abbau der Bürokratie, Vereinfachung der Abläufe oder Digitalisierung, bisher Versprechungen und Absichtserklärungen - die Realität sieht anders aus.


Zudem bremsen die hohen Zinsen die Investitionsbereitschaft der Unternehmen, als auch die Konsumlaune der Konsumenten. Die EZB hat klar gemacht, dass sie noch einen langen Weg in der Inflationsbekämpfung sieht. Die hohen Zinsen machen aber auch den Banken zu schaffen, darauf hat sich europäische Zentralbank mehrfach hingewiesen. Insbesondere der Bereich der Gewerbeimmobilien wird zunehmend zum Problem. Nicht nur hohe Zinsen, sondern auch ein geringerer Bedarf an Büroraum setzt Immobilienentwickler unter Druck. In den vergangenen Monaten haben bereits einige Entwickler Insolvenz anmelden müssen, die Insolvenz der Signa Gruppe des Milliardärs Benko hat das Bewusstsein in diesem Zusammenhang noch einmal verstärkt. Die Aktienmärkte haben diese Entwicklungen aber noch nicht eingepreist.


DAX Rückblick: (20.11.2023 - 24.11.2023)


Der DAX ging am Montagmorgen bei 15.959 Punkten in den vorbörslichen Handel. Der Index notiert damit 634 Punkte über der ersten vorbörslichen Notierung am Montagmorgen der Vorwoche aber 33 Punkte unter dem Wochenschluss am Freitagabend der Vorwoche. Der DAX gab bis zum Montagmittag zunächst moderat nach, konnte sich rasch stabilisieren und wieder erholen. Es ging zunächst in einer Seitwärtsbox weiter, erst am Donnerstag zogen die Notierungen etwas an. Am Freitag war etwas mehr Dynamik in den Bewegungen. Übergeordnet hat sich der DAX in den letzten fünf Handelstagen nur minimal bewegt. Die durchschnittliche Wochenrange war nur halb so groß wie in der Woche davor. Der DAX ging bei 16.065 Punkten aus dem Wochenhandel, mit einem Wochenplus von rund 0,6%.


Das Wochenhoch wurde über dem Level der letzten Handelswoche markiert als auch über der 16.000 Punkte Marke, das Wochentief lag auch deutlich über dem Niveau der Vorwoche. Der DAX markiert seit fünf Handelswochen immer höhere Wochenhochs und Wochentiefs, was bullisch zu interpretieren ist. Auch in dieser Handelswoche wurde ein kleiner Wochengewinn ausgewiesen, der vierte in Folge und der 27. in diesem Jahr. die Range war deutlich kleiner als in der Woche zuvor.  


Wir hatten auf der Oberseite mit dem Überschreiten der 16.069/71 Punkte-Marke damit gerechnet, dass der DAX unser nächstes Anlaufziel auf der Oberseite bei 16.087/89 Punkten anlaufen könnten. Diese Bewegung hat sich eingestellt, das Anlaufziel wurde nicht ganz erreicht, das Setup hat damit nicht optimal gepasst. Die Rücksetzer gingen mit dem Unterschreiten der 15.915/13 Punkte ebenfalls nicht ganz an unser nächstes Anlaufziele auf der Unterseite bei 15.898/96 Punkten.   


DAX - Wie könnte es weitergehen:

DAX-Widerstände


  • 16.068/76/98
  • 16.141/91
  • 16.208/56/94
  • 16.322

DAX-Unterstützungen


  • 16.053/29/16
  • 15.999/63/32/30/02
  • 15.861/54
  • 15.771/47/36/25
  • 14.668
  • 14.529
Die wichtigsten Marken auf Basis unseres DAX Setups:
  • Intraday-Marke                                16.155    und  15.846
  • Tagesschlussmarken                     16.355  und 14.965
  • Break1  Bull (Wo-Schluss)                    (13.549)
  • Break2  Bull (Mo-Schluss)                    (11.000)
  • Boxbereich                                  16.938  bis  6.669
  • Zyklische Bewegungen 2020 – 2033
  • Range                                         18.149  bis  1.778
DAX Chartcheck - Betrachtung im Daily / 4h Chart:

DAILY



Der DAX hat sich im Zuge seiner Aufwärtsbewegung an und über die SMA200 (aktuell bei 15.747 Punkten) schieben und im Nachgang festsetzen können. Im Tageschart ist erkennbar, dass sich die Aufwärtsbewegung in der abgelaufenen Handelswoche weiter fortgesetzt hat, allerdings mit angezogener Handbremse.


Dennoch ist das Tageschart nach wie vor bullisch zu interpretieren. Solange der DAX per Tagesschluss über der SMA200 notiert, solange könnte es weiter aufwärts an unsere nächsten Anlaufziele bei 16.210/35 Punkte und übergeordnet bis an die 16.390/415 Punkte gehen. Diese Anlaufziele könnten erreicht werden, solange der DAX per Tagesschluss über der SMA200 notiert.


Sollten sich Rücksetzer einstellen, so könnten diese zunächst bis an die SMA200 gehen. Sie wären als unkritisch zu interpretieren, solange es der Index es schafft, sich im Dunstkreis dieser Linie zu stabilisieren und zu erholen. Sollte diese Durchschnittslinie per Tagesschluss aufgegeben werden, so würde sich das Chartbild etwas eintrüben, weitere Abgaben wären denkbar und möglich und könnten bis an die SMA20 (aktuell bei 15.529 Punkten) gehen. Darunter könnte die SMA50 (aktuell bei 15.404 Punkten) noch einen weiteren Support im Zuge von Rücksetzern bieten.


  • Einordnung übergeordnetes Chartbild, Prognose (Tageschart): bullisch

Betrachtung im 4h Chart:



Der DAX konnte sich zunächst weiter aufwärtsschieben, ist im Zuge einer Seitwärtsbewegung dann an die SMA20 (aktuell bei 16.016 Punkten) gelaufen, konnte sich hier rasch stabilisieren und nachfolgend weiter erholen. Diese Erholung hielt bis zum Wochenschluss an und trug den Index über die 16.000 Punkte, über die er sich dann auch festgesetzt hat.


Damit kann das 4h Chart nach wie vor bullisch interpretiert werden. Solange der DAX über der SMA20 notiert, solange könnte es weiter aufwärts gehen. Mögliche Anlaufziele wurde in der Tagesbetrachtung definiert.


Sollte der Index die SMA20 im Zuge von Rücksetzern aufgegeben, so könnte die SMA50 (aktuell bei 15.932 Punkten) noch einen Support bieten. Wird auch die SMA50 aufgegeben, so würde sich das Chartbild wieder eintrüben. Weitere Abgaben wären denkbar und möglich, die die Perspektive haben, übergeordnet bis in den Bereich der SMA200 (aktuell bei 15.354 Punkten) zu laufen.


  • Einordnung kurzfristiges Chartbild, Prognose (4h): bullisch

Fazit:  solange der DAX per Tagesschluss über der SMA200 notiert, solange könnten sich weitere Aufwärtsbewegungen bis übergeordnet an die 16.235/55 Punkte gehen. Eintrüben würde sich das Tageschart mit einem Tagesschluss unter der SMA50.


  •   Wahrscheinlichkeit Bull Szenario auf Basis unseres Setups:      60 %
  •   Wahrscheinlichkeit Bear Szenario auf Basis unseres Setups:     40 %
Einschätzung für die neue DAX Handelswoche:

Long Setup: die Bullen könnten zunächst versuchen, den DAX über der 16.065 Punkte-Marke zu halten. Sollte dies gelingen, so könnte es weiter aufwärts an unsere nächsten Anlaufziele bei 16.074/76, bei 16.091/93, bei 16.107/09, bei 16.121/23, bei 16.135/37, bei 16.149/51 und dann bei 16.165/67 Punkten gehen. Über der 16.165/67 Punkte-Marke könnte der DAX unsere nächsten Anlaufziele bei 16.180/82, bei 16.194/96, bei 16.209/11, bei 16.223/25, bei 16.236/38, bei 16.250/52, bei 16.264/66, bei 16.279/81, bei 16.295/97, bei 16.310/12, bei 16.322/34, bei 16.333/35, bei 16.351/53, bei 16.369/71 bzw. bei 16.389/91 Punkten anlaufen.


Short-Setup: kann sich der DAX nicht über der 16.065 Punkte-Marke halten, so hätten die Bären die Möglichkeit den DAX an unsere nächsten Anlaufziele bei 16.054/52, bei 16.044/42, bei 16.029/27, bei 16.018/16, bei 16.005/03, bei 15.991/89, bei 15.978/76, bei 15.963/61, bei 15.948/46 bzw. bei 15.931/29 Punkten zu drücken. Unter der 15.931/29 Punkte-Marke könnte es weiter abwärts an unsere nächsten Anlaufziele bei 15.915/13, bei 15.898/96, bei 15.880/78, bei 15.863/61, bei 15.848/46, bei 15.830/28, bei 15.816/14, bei 15.802/00, bei 15.788/86, bei 15.771/69, bei 15.757/55, bei 15.741/39, bei 15.723/21, bei 15.707/05, bei 15.692/90 und dann bei 15.678/76 Punkten gehen.


Übergeordnete erwartete DAX Tendenz in der KW 48 / 2023:
  • seitwärts / aufwärts

QuellenxStation5 von XTB


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten investiert sein.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Anlageberatung dar. Die Mitteilungen sind als Werbemitteilung zu verstehen.


 



powered by stock-world.de


DAX: Auch nach neuem Allzeithoch weiter bullisch [...]
ABSTRACT: Letzte Woche neues Allzeithoch für den DAX - und geht es immer noch weiter?! Solange sich der ...
Cardano auf dem Weg zur vollständigen Community [...]
PM 21Shares Research: Cardano auf dem Weg zur vollständigen Community-Governance22. Februar 2024 Weekly Research ...
DAX - TOPS & FLOPS des heutigen Handelstages [...]
DAX - Ein Blick auf die Tops & Flops des HandelstagesDer DAX steht vor der Herausforderung, das letzte Allzeithoch ...
Starke Verbraucherpreise in den USA belasten Gol [...]
Auszug aus dem Marktkommentar von Markus Blaschzok, Chefanalyst der SOLIT Gruppe   Der Goldpreis brach in der letzten ...
Bitcoin kurzfristig etwas überdehnt, aber $60.000er [...]
ABSTRACT: Rein technisch bleibt die Situation in Bitcoin auf Tagesbasis ebenfalls positiv mit einem deutlichen Handel ...

 
Werte im Artikel
17.419 plus
+0,28%
2,90 minus
-21,62%
DAX: Auch nach neuem Allzeithoch weiter bullisch [...]
ABSTRACT: Letzte Woche neues Allzeithoch für den DAX - und geht es immer noch weiter?! Solange sich der ...
Mercedes, Adidas, Nvidia - 5 Fragen zum DAX-Re [...]
Wie im Rausch springen die Anleger nach in der Tat spektakulären Zahlen vom Chiphersteller Nvidia auf alle Aktien, ...
24.02.24 , Karsten Kagels
DAX Prognose heute, morgen, nächste Woche (Feb [...]
Dax-Prognosen – das Wichtigste vorwegKurzfristige DAX Prognose 2024: Seit November 2023 läuft der DAX Aktienindex ...