Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 2. März 2024, 4:06 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

DAX: Kleinere Zugewinne weiter möglich


12.11.23 15:32
Stock-World Redaktion

ABSTRACT: Der DAX ist im Handelsverlauf und auf dem kleineren Chartbild h4 an die SMA200 (aktuell bei 15.203 Punkten) gelaufen. Im Chart ist erkennbar, dass es einige Zeit gedauert hat, bis die Bullen es geschafft haben, den Index verbindlich über diese Linie zu schieben und festzusetzen. Im weiteren Handelsverlauf nahm der Kaufdruck zunächst etwas zu, ebbte dann aber wieder ab. Der DAX ist zum Wochenschluss hin an und unter die SMA20 (aktuell bei 15.291 Punkten) gelaufen, konnte sich aber noch rechtzeitig aus der Affäre ziehen und wieder aufwärtslaufen.


Damit bleibt das h4 Chart bullisch zu interpretieren. Solange der DAX über der SMA20 notiert, solange könnte es weiter aufwärts gehen. 


  • Aktuelle DAX Analyse am 12.11.2023: Chartanalyse, Wochenausblick, Trading Setups und mehr – für aktive Daytrader
  • Aktuelle Nachrichten zum DAX Trading - DAX Handelsideen - DAX Prognose & Ausblick


 


DAX Rahmenbedingungen:

Die chinesische Wirtschaft steckt nach wie vor in einigen Schwierigkeiten, die sich als langwieriger und hartnäckiger erweisen könnten als von Vielen vermutet. China hat kein Problem mit der Inflation, sondern bewegt sich, wenn die Partei nicht aufpasst, in eine Phase der Deflation. Im Oktober lagen die Verbraucherpreise 0,2 Prozent unter dem Niveau des Vorjahres. Der Rückgang war etwas stärker als von Ökonomen erwartet. Ein größeres Augenmerk ist aber auf die Erzeugerpreise zu richten, die in der Regel ein Vorläufer der Inflation / Deflation sind. Diese sanken im Oktober um 2,6 Prozent gegenüber Oktober des letzten Jahres. Es sind somit Maßnahmen notwendig, das Abrutschen in eine ausgeprägte Deflation zu vermeiden, die es nach offizieller chinesischer Sprachregelung allerdings nicht gibt.



In einer deflationären Phase spekulieren Konsumenten auf weiter fallende Preise und halten ihre Anschaffungen zurück, was wiederum das Geschäft der Unternehmen tangiert. Diese setzen weniger um und können damit auch weniger investieren. Japan hat sich über Jahrzehnte mit dem Problem der Deflation beschäftigen müssen. Welche Auswirkungen eine derartige Phase hat, kann an diesem Beispiel anschaulich gezeigt werden.


Sollte sich eine hartnäckige Deflation in China einstellen, so hätte dies Auswirkungen auf die Weltwirtschaft, mittelfristig aber auch auf die innere politische Stabilität.


DAX Rückblick: (06.11.2023 - 10.11.2023)

Der DAX ging am Montagmorgen bei 15.260 Punkten in den vorbörslichen Handel. Der Index notiert damit 468 Punkte über der ersten vorbörslichen Notierung am Montagmorgen der Vorwoche aber 3 Punkte unter dem Wochenschluss am Freitagabend der Vorwoche. Der DAX versuchte am Montagmorgen nach Norden auszubrechen, scheiterte aber. Es ging bis Dienstagnachmittag übergeordnet abwärts weiter. Die Rücksetzer hatten aber nur einen moderaten Charakter. Die Entlastungsbewegung am Dienstagnachmittag wurde gleich wieder abverkauft. Erst am Mittwochvormittag stellte sich verbindlicher Kaufdruck ein, der den Dax bis über die 15.300 Punkte geschoben hat. Nachfolgend ging es wieder abwärts, wobei die 15.200 Punkte-Marke gehalten werden konnte. Bis Donnerstagnachmittag ging es sukzessive aufwärts. Die 15.400 Punkte-Marke wurden im Zuge der Aufwärtsbewegung erreicht und überschritten, konnten aber nicht gehalten werden. Bis Freitagnachmittag setzte der DAX bis unter die 15.200 Punkte zurück, konnte sich zum Wochenschluss hin aber wieder deutlich erholen. Der DAX ging bei 15.385 Punkten aus dem Wochenhandel.


Das Wochenhoch wurde über dem Niveau der Vorwoche formatiert, das Wochentief ebenso als auch über der 15.000 Punkte Marke. Auch in dieser Handelswoche konnte ein, wenn auch kleiner, Wochengewinn ausgewiesen werden. Die Range war deutlich kleiner als in der Woche zuvor und die kleinste seit der KW 29/2023.


 Wir hatten auf der Oberseite mit dem Überschreiten der 15.415/17 Punkte-Marke damit gerechnet, dass der DAX unser nächstes Anlaufziel auf der Oberseite bei 14.425/27 Punkten anlaufen könnten. Diese Bewegung hat sich eingestellt, das Anlaufziel wurde exakt erreicht, das Setup hat damit perfekt gepasst. Die Rücksetzer gingen mit dem Unterschreiten der 15.153/51 Punkte unter unser nächstes Anlaufziele auf der Unterseite bei 15.140/38 Punkten.


DAX - Wie könnte es weitergehen:

DAX-Widerstände


  • 15.387/90
  • 15.414/23/28/54/68/91
  • 15.535/45/53/76
  • 15.611/46/90
  • 15.726

DAX-Unterstützungen


  • 15.328
  • 15.294/91/61/27/19/08/03
  • 15.193/90/53/32/16
  • 15.099/87/84/64/52/16
  • 14.986/45/11
Die wichtigsten Marken auf Basis unseres DAX Setups:
  • Intraday-Marke                                15.455    und  15.022
  • Tagesschlussmarken                     15.655  und 14.526
  • Break1  Bull (Wo-Schluss)                    (13.549)
  • Break2  Bull (Mo-Schluss)                    (11.000)
  • Boxbereich                                  16.938  bis  6.669
  • Zyklische Bewegungen 2020 – 2033
  • Range                                         18.149  bis  1.778
DAX Chartcheck - Betrachtung im Daily / 4h Chart:

DAILY



Der DAX hat sich im Zuge einer deutlichen Erholung zunächst über die SMA20 (aktuell bei 15.088 Punkten) scheiben und auch festsetzen können. Nach einer längeren Konsolidierung ging es weiter aufwärts an die SMA50 (aktuell bei 15.387 Punkten).


Die SMA50 wurde zwar angelaufen, ist aber noch nicht überwunden worden. Im Chart ist erkennbar, dass die SMA50 es in sich haben könnte. Im ersten Anlauf wurde diese Linie, wie im letzten Setup vermutet, nicht überwunden. Denkbar ist, dass es einige Anläufe benötigt, diese Linie zu überwinden. Vorstellbar ist auch ein erneuter Rücksetzer an die SMA20. Sollten die Bullen es schaffen, den Index per Tagesschluss über die SMA50 zu schieben, so wäre weiterhin wichtig, dass es zügig weiter aufwärts in Richtung der SMA200 (aktuell bei 15.725 Punkten) geht. Denkbare Anlaufziele wären die 15.510/530 Punkte und dann übergeordnet der Bereich bei 15.690/715 Punkten.


Sollte die Bewegung über die SMA50 aber nicht dargestellt werden, so könnten sich Rücksetzer bis in den Bereich der SMA20 ausdehnen. Sie wären als unkritisch zu interpretieren, solange es der Index es schafft, sich im Dunstkreis dieser Linie zu stabilisieren und zu erholen. Wird die SMA20 aber auf Tagesschlussbasis aufgegeben und setzt sich der DAX wieder unter dieser Durchschnittslinie fest, so könnten sich weiteren Abgaben bis in den Bereich der 15.050/35 Punkte bzw. übergeordnet bis an die 14.710/05 Punkte einstellen.


  • Einordnung übergeordnetes Chartbild, Prognose (Tageschart): neutral

Betrachtung im 4h Chart:



Der DAX ist im Handelsverlauf an die SMA200 (aktuell bei 15.203 Punkten) gelaufen. Im Chart ist erkennbar, dass es einige Zeit gedauert hat, bis die Bullen es geschafft haben, den Index verbindlich über diese Linie zu schieben und festzusetzen. Im weiteren Handelsverlauf nahm der Kaufdruck zunächst etwas zu, ebbte dann aber wieder ab. Der DAX ist zum Wochenschluss hin an und unter die SMA20 (aktuell bei 15.291 Punkten) gelaufen, konnte sich aber noch rechtzeitig aus der Affäre ziehen und wieder aufwärtslaufen.


Damit bleibt das 4h Chart bullisch zu interpretieren. Solange der DAX über der SMA20 notiert, solange könnte es weiter aufwärts gehen. Wesentlich und entscheidend ist in unseren Augen aber, dass es zügig weiter aufwärts geht. Die Bullen sollten den Index rasch über der 15.480/510 Punkte Marke etablieren, um weitere Perspektive auf der Oberseite zu haben.


Sollte der DAX die SMA20 im Zuge von Rücksetzern aufgegeben, so könnte die SMA50 (aktuell bei 15.208 Punkten) als auch die SMA200 noch einen Support bieten. Setzt sich der Index unter diesen beiden Linien fest, könnte dies ein Hinweis auf weitere Abgaben sein, die in der Tagesbetrachtung Erwähnung gefunden haben.


  • Einordnung kurzfristiges Chartbild, Prognose (4h): bullisch

Fazit:  der DAX muss sich im Tageschart über der SMA50 festsetzen. Erst wenn dies abgebildet ist, wären die Anlaufziele auf der Oberseite erreichbar. Geht es per Tagesschluss wieder unter die SMA20, so würde das Augenmerk wieder auf der Unterseite liegen.


  •   Wahrscheinlichkeit Bull Szenario auf Basis unseres Setups:      45 %
  •   Wahrscheinlichkeit Bear Szenario auf Basis unseres Setups:     55 %
Einschätzung für die neue DAX Handelswoche:

Long Setup: die Bullen könnten zunächst versuchen, den DAX über der 15.385 Punkte-Marke zu halten. Sollte dies gelingen, so könnte es weiter aufwärts an unsere nächsten Anlaufziele bei 15.387/89, bei 15.394/96, bei 15.402/04, bei 15.415/17, bei 15.425/27, bei 15.435/37, bei 15.444/46, bei 15.454/56 bzw. bei 15.463/65 Punkten gehen. Über der 15.463/65 Punkte Marke wären unsere nächsten Anlaufziele bei 15.476/78, bei 15.491/93, bei 15.508/10, bei 15.521/23, bei 15.534/36, bei 15.545/47, bei 15.556/58, bei 15.570/72, bei 15.585/87, bei 15.597/99 und dann bei 15.611/13 Punkten zu finden.


Short-Setup: kann sich der DAX nicht über der 15.385 Punkte-Marke halten, so hätten die Bären die Möglichkeit den DAX an unsere nächsten Anlaufziele bei 15.372/70, bei 15.361/59, bei 15.345/43, bei 15.331/29, bei 15.314/12, bei 15.302/00, bei 15.292/90, bei 15.278/76, bei 15.260/58 und dann bei 15.249/47 Punkten zu drücken. Unter der 15.249/47 Punkte Marke könnte der Index unsere nächsten Anlaufziele bei 15.238/36, bei 15.224/22, bei 15.210/08, bei 15.191/89, bei 15.169/67, bei 15.155/53, bei 15.141/39, bei 15.125/23, bei 15.110/08, bei 15.096/94, bei 15.078/76, bei 15.065/63 bzw. bei 15.048/46 Punkten anlaufen.


Übergeordnete erwartete DAX Tendenz in der KW 46 / 2023:
  • seitwärts / abwärts

QuellenxStation5 von XTB


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten investiert sein.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Anlageberatung dar. Die Mitteilungen sind als Werbemitteilung zu verstehen.


 



powered by stock-world.de


RTL: Umsatz gesunken, Marktanteil gestiegen, was [...]
AKTIE IM FOKUS: RTLWKN: 861149  / ISIN:  LU00061462528 / Kürzel: RRTLAktuelle Analyse und Einschätzung ...
Bitcoin Bullen marschieren, nächstes Ziel: Allzeithoc [...]
ABSTRACT: Grundsätzlich bleibt unser Ausblick für Bitcoin bullish, technisch alleine dadurch, dass Bitcoin ...
Siemens Energy: Bringt die Sanierung des verlustre [...]
AKTIE IM FOKUS: Siemens EnergyWKN: ENER6Y / ISIN:  DE000ENER6Y0 / Kürzel: ENRAktuelle Analyse und ...
DAX: Auch nach neuem Allzeithoch weiter bullisch [...]
ABSTRACT: Letzte Woche neues Allzeithoch für den DAX - und geht es immer noch weiter?! Solange sich der ...
Cardano auf dem Weg zur vollständigen Community [...]
PM 21Shares Research: Cardano auf dem Weg zur vollständigen Community-Governance22. Februar 2024 Weekly Research ...

 
Werte im Artikel
17.735 plus
+0,32%
2,90 minus
-21,62%
01.03.24 , dpa-AFX
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Rekordjagd m [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat seinen Höhenflug auch am Freitag fortgesetzt und mit der siebten Bestmarke ...
01.03.24 , dpa-AFX
Aktien Frankfurt Schluss: Rekordjagd mit leichten E [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat seinen Höhenflug auch am Freitag weiter fortgesetzt und mit der siebten ...
Dax legt zu - Kurssprung bei Daimler Truck
FRANKFURT/MAIN (dts Nachrichtenagentur) - Zum Wochenausklang hat der Dax zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der ...