Suchen
Login
Anzeige:
So, 25. Februar 2024, 16:20 Uhr

Infineon AG

WKN: 623100 / ISIN: DE0006231004

Infineon: Zahlen für das Geschäftsjahr stehen bevor


14.11.23 13:04
Stock-World Redaktion

AKTIE IM FOKUS: Infineon


  • WKN: 623100 / ISIN:  DE0006231004 / Kürzel: IFX
  • Aktuelle Analyse und Einschätzung sowohl für kurzfristig aktive Trader/Daytrader als auch Einschätzungen und Prognosen für längerfristige Investoren

ABSTRACT: Zu Beginn des Geschäftsjahres hat der Konzern vor allem von der erhöhten Nachfrage aus der Automobil- als auch aus der Energiebranche profitiert. Auf Grund dessen hat der Vorstand unterjährig die Prognosen mehrfach erhöht.


Fundamentaldaten:


  • aktueller Preis    29,51 EUR    
  • Marktkapitalisierung     38,16 Mrd. EUR    
  • Umsatz 2022    14,22 Mrd. EUR    
  • Eigenkapitalquote    51,06 %    
  • KGV 2023*    12,81 %    
  • 4 Wochen Performance    - 7,41 %    
  • Bewertung    Fairer Preis   
  • Div. Rendite 2023*    1,50 %

* Prognose


Parkettgeflüster:

Der Konzern legt am 15.11.2023 seine Zahlen für das Geschäftsjahr (per Ende September) 2022/2023 vor. Analysten erwarten, dass der Chipriese das Geschäftsjahr am Ende seiner bereits erhöhten Planvorgaben erreicht haben könnte und dass, obwohl das letzte Geschäftsquartal vergleichsweise schwach verlaufen ist. Da im Chipmarkt aktuell eine gewisse Volatilität herrscht, richten sich die Augen insbesondere auf den Ausblick auf das kommende Geschäftsjahr.


Zu Beginn des Geschäftsjahres hat der Konzern vor allem von der erhöhten Nachfrage aus der Automobil- als auch aus der Energiebranche profitiert. Auf Grund dessen hat der Vorstand unterjährig die Prognosen mehrfach erhöht. Die Nachfrage aus der Industrie wird nach wie vor als stabil beschrieben, zurückhaltend ist die Nachfrage aber im Segment der PC´s als auch der Smartphones. Gerade in diesem Bereich hat es in der Vergangenheit einen größeren Überhang an Lagerkapazitäten gegeben.


Auf das Ergebnis drücken aktuell Währungseffekte, Investitionen in den Ausbau der Kapazitäten in Dresden, sowie ein Abbau der Kapazitäten im Konsumgeschäft. Für das Gesamtjahr wird ein Umsatz von 16,2 Mrd. EUR gegenüber 14,2 Mrd. EUR im Vorjahr erwartet. Erwartet wird eine Marge von 23,8 Prozent.


Chartcheck - Betrachtung im Tageschart:


Ende Juli hat die Aktie ihr Jahreshoch bei 40,27 EUR formatiert, hat von hier aus aber wieder deutlich zurückgesetzt und Substanz verloren. Bis Ende Oktober hatte die Aktie gut 25% an Wertverlust abgebildet. Die letzten Handelstage waren von einer Erholung geprägt.


Im Tageschart ist erkennbar, dass die Aktie im Zuge des Rücksetzers unter alle drei Durchschnittslinien gefallen ist, sich in den letzten Handelstagen stabilisieren und wieder etwas erholen konnte. Diese Erholung ging bis in den Bereich der 20-Tage-Linie (aktuell bei 29,12 EUR). Diese Bewegungen lassen sich im Tageschart gut nachvollziehen.


Wesentlich wird sein, ob das Wertpapier schafft, sich per Tagesschluss über der 20-Tage-Linie festzusetzen. Sollte dies gelingen, so könnten weitere Erholungsbewegungen bis in den Bereich der 50-Tage-Linie (aktuell bei 30,80 EUR) laufen. Im Chart ist erkennbar, dass diese Linie bereits im Oktober angelaufen wurde, aber trotz einiger Versuche nicht überwunden werden konnte. Wird die 50-Tage-Linie angelaufen, so wird sich hier zeigen, wie substantiell die Bewegung ist. Reicht die Kraft aus einen Tagesschluss über dieser Linie zu formatieren und nachfolgend zügig weiter aufwärts zu laufen, so besteht die Perspektive, dass es weiter in Richtung der 200-Tage-Linie (aktuell bei 34,14 EUR) gehen könnte. Bullisch aufhellen wurde sich das Tageschart aber erst dann wieder, wenn sich der Anteilsschein verbindlich über der 200-Tage-Linie etabliert hat.


Gelingt der Move aber nicht und schafft es die Aktie nicht, sich per Tagesschluss über der 20-Tage-Linie zu etablieren, so könnten sich weitere Abgaben einstellen, die die Perspektive haben bis in den Bereich des Jahrestiefs und übergeordnet bis in den Bereich der 22,10 EUR zu laufen.


  • Einschätzung Tageschart, Prognose: bärisch / neutral

Übergeordneter Ausblick Tageschart - Langfristig orientiert Anleger (nächste 12-18 Monate):


Die Aktie muss sich per Tageschluss über die 20-Tage-Linie etablieren, um wieder etwas Luft zu haben. Entspannen würde sich das Tageschart aber erst, wenn es das Wertpapier geschafft hat, sich über der 50-Tage-Linie festzusetzen. Setzt sich der Anteilsschein aber unter der 20-Tage-Linie fest, so würde der Fokus wieder auf der Unterseite liegen.


Wir rechnen auf Basis unserer Analyse mit einer seitwärts / aufwärts gerichteten Entwicklung. Daraus ergeben sich die folgenden Wahrscheinlichkeiten:


  • Wahrscheinlichkeit Bull Szenario auf Basis unseres Setups:  55 %
  • Wahrscheinlichkeit Bear Szenario auf Basis unseres Setups: 45 %

Betrachtung im 4h Chart:



 


Im 4h Chart ist erkennbar, dass die Aktie in den letzten Handelswochen, bis Mitte Oktober, seitwärts gelaufen ist. Ab Mitte Oktober hat sich weitere Schwäche eingestellt. Das Wertpapier ist seit Ende August im Bereich der SMA20 (aktuell bei 29,36 EUR) / SMA50 (aktuell bei 28,92 EUR) hin und her geschwankt. Der Rücksetzer Ende Oktober unter die SMA20 wurde in den letzten Handelstagen zurückgekauft. Aktuell notiert der Anteilsschein über der SMA50 und im Dunstkreis der SMA20.


Auch hier kommt es darauf an, dass sich die Aktie über der SMA20 etablieren kann. Sollten sich Rücksetzer einstellen, so könnten diese sich noch an der SMA50 stabilisieren. Die SMA50 verläuft aktuell knapp unter der SMA20. Gelingt es dem Wertpapier sich über der SMA20 festzusetzen, so wäre es wünschenswert, wenn es zeitnah direkt weiter aufwärts an die SMA200 (aktuell bei 31,33 EUR) gehen könnte. Aufhellen würde sich das Chartbild dann, wenn es der Aktie gelingt, sich verbindlich über der SMA200 festzusetzen.


Gelingen die Entlastungsbewegungen aber nicht und etabliert sich die Aktie unter der SMA50, so könnte dies ein Hinweis darauf sein, dass sich weitere Abgaben einstellen könnten, die die Perspektive haben, die Anlaufziele zu erreichen, die in der Tagesbetrachtung definiert worden sind.


  • Einschätzung 4h-Chart, Prognose: bärisch / neutral

Übergeordneter Ausblick 4h-Chart - Kurzfristig orientiert Anleger (nächste drei Monate):


Das 4h Chart würde sich erst verbindlich aufhellen, wenn es die Aktie schafft, sich über der SMA200 zu etablieren. Setzt sich das Wertpapier aber unter der SMA50 fest, so könnten sich weitere, im Zweifel auch größere Abgaben einstellen.


Wir rechnen auf Basis unserer Analyse mit einer seitwärts gerichteten Entwicklung. Daraus ergeben sich die folgenden Wahrscheinlichkeiten:


  • Wahrscheinlichkeit Bull Szenario auf Basis unseres Setups:  50 %
  • Wahrscheinlichkeit Bear Szenario auf Basis unseres Setups: 50 %

Widerstände


  • 29,54
  • 30,80
  • 34,14
  • 35,61
  • 38,16 (GAP)
  • 40,27

Unterstützungen 


  • 29,36
  • 29,32
  • 29,12
  • 28,92
  • 27,09
  • 24,00
  • 23,72

QuellenxStation5 von XTB


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten investiert sein.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Anlageberatung dar. Die Mitteilungen sind als Werbemitteilung zu verstehen.


 



powered by stock-world.de


DAX: Auch nach neuem Allzeithoch weiter bullisch [...]
ABSTRACT: Letzte Woche neues Allzeithoch für den DAX - und geht es immer noch weiter?! Solange sich der ...
Cardano auf dem Weg zur vollständigen Community [...]
PM 21Shares Research: Cardano auf dem Weg zur vollständigen Community-Governance22. Februar 2024 Weekly Research ...
DAX - TOPS & FLOPS des heutigen Handelstages [...]
DAX - Ein Blick auf die Tops & Flops des HandelstagesDer DAX steht vor der Herausforderung, das letzte Allzeithoch ...
Starke Verbraucherpreise in den USA belasten Gol [...]
Auszug aus dem Marktkommentar von Markus Blaschzok, Chefanalyst der SOLIT Gruppe   Der Goldpreis brach in der letzten ...
Bitcoin kurzfristig etwas überdehnt, aber $60.000er [...]
ABSTRACT: Rein technisch bleibt die Situation in Bitcoin auf Tagesbasis ebenfalls positiv mit einem deutlichen Handel ...

 
12:48 , Gurupress
Infineon Aktie: Was ist jetzt zu tun!
Die Aktie von Infineon wird von Analysten derzeit als unterbewertet angesehen, und das wahre Kursziel liegt um satte ...
24.02.24 , Gurupress
Infineon Aktie: Was bedeutet das für den Kurs?
Die Aktie von Infineon wird von Analysten derzeit als unterbewertet angesehen. Das wahre Kursziel wird auf etwa +38,67% ...
24.02.24 , Aktiennews
Infineon Aktie: Es gibt was neues!
Der Relative Strength Index (RSI) wird oft genutzt, um die Dynamik eines Aktienkurses zu bewerten. Für Infineon ...