Suchen
Login
Anzeige:
Di, 27. Februar 2024, 16:54 Uhr

MS Industrie AG

WKN: 585518 / ISIN: DE0005855183

Original-Research: MS Industrie AG (von GBC AG): Kaufen


05.12.23 10:01
dpa-AFX

^



Original-Research: MS Industrie AG - von GBC AG



Einstufung von GBC AG zu MS Industrie AG



Unternehmen: MS Industrie AG


ISIN: DE0005855183



Anlass der Studie: Research Comment


Empfehlung: Kaufen


Kursziel: 3,40 EUR


Kursziel auf Sicht von: 31.12.2024


Letzte Ratingänderung:


Analyst: Cosmin Filker, Matthias Greiffenberger



9 Monate 2023: Starkes Umsatz- und Ergebniswachstum erreicht; Prognosen und


Kursziel bestätigt



Die MS Industrie AG hat ihren dynamischen Wachstumskurs auch im dritten


Quartal fortgesetzt.

Nach Umsatzsteigerungen von 27,4 % (Q1 2023) und 31,7


% (Q2 2023) wurde im dritten Quartal 2023 ein Umsatzwachstum von 18,7 %


erreicht, so dass der Umsatz in den ersten neun Monaten 2023 insgesamt um


25,9 % auf 186,3 Mio. EUR (VJ: 148,1 Mio. EUR) gesteigert werden konnte.



Zu dieser dynamischen Entwicklung trugen sowohl das Segment "MS XTEC" als


auch das Segment "MS Ultrasonic" bei. Das Segment MS XTEC profitierte


einerseits von einem anhaltend hohen Abrufvolumen der Hauptkunden und


andererseits vom Hochlaufen neu akquirierter Serienaufträge (Traton-Gruppe,


Liebherr). Auch wenn in diesem Bereich zunehmend Anwendungen aus den


Bereichen Off-Highway, Hybrid und E-Mobility adressiert werden, ist der


Bereich der schwereren Nutzfahrzeuge (ab 16 Tonnen) mit einem Umsatzanteil


von rund 70 % nach wie vor wesentlich für die MS XTEC. Die hier erzielte


kumulierte Umsatzsteigerung von ca. 20 % ist im Wesentlichen auf eine


Absatzsteigerung des Großkunden Daimler (+5,7 %) sowie allgemein auf einen


Anstieg der Neuzulassungen zurückzuführen. Nach Angaben von ACEA lag der


Lkw-Absatz in Europa in den ersten drei Quartalen 2023 um 21,5 % über dem


Vorjahreswert.



Das Segment MS Ultrasonic ist bei den Sondermaschinen nach einer


schwierigen Marktsituation in den Geschäftsjahren 2019 bis 2022 von


Nachholeffekten geprägt. Die Nachholeffekte sowie die darüber hinaus


gehenden Probleme in der Lieferketten hatten zu langen Lieferzeiten


geführt. Nach Unternehmensangaben zeichnet sich derzeit jedoch eine


Entspannung der Lage ab, so dass im Sondermaschinenbau eine Normalisierung


eintreten dürfte. Im Serienmaschinenbau profitierte die MS Industrie AG von


einer Normalisierung der Vertriebsaktivitäten. Auch im Servicebereich


konnten auf Basis der erhöhten Installationsbasis Folgeaufträge verzeichnet


werden. Insgesamt stieg der Umsatz der "MS Ultrasonic" in den ersten drei


Quartalen 2023 um rund 42 %.



Das starke Umsatzwachstum hat zu einem ebenfalls deutlichen Anstieg des


EBITDA auf 18,4 Mio. EUR (VJ: 13,2 Mio. EUR) geführt. Die EBITDA-Marge hat mit


9,9 % (VJ: 8,9 %) nur knapp den zweistelligen Bereich verpasst. Bereits zum


Halbjahr 2023 war zu erkennen, dass die Gesellschaft zunehmend von einer


besseren Preisdurchsetzung profitieren kann, nachdem im Vorjahr noch


Anlagen zu niedrigeren Preisen ausgeliefert wurden. 



Aufgrund der bisher sehr erfolgreichen Entwicklung hat das Management der


MS Industrie AG die Umsatzprognose für das laufende Geschäftsjahr 2023


leicht angehoben. Es wird nunmehr mit Umsatzerlösen in Höhe von rund 250


Mio. EUR (bisher: rund 245 Mio. EUR) gerechnet. Für die Ergebnisprognose, für


die es weiterhin keine konkrete Guidance gibt, wird jeweils eine deutliche


Steigerung gegenüber dem Vorjahr erwartet.



Unsere zuletzt im September 2023 aktualisierten Schätzungen (siehe Studie


vom 07.09.2023) für das laufende Geschäftsjahr liegen im Rahmen der leicht


angehobenen Guidance des Unternehmens. Um unsere Schätzungen zu erreichen,


müsste die MS Industrie AG im vierten Quartal 2023 einen Umsatz von rund 65


Mio. Euro und ein EBITDA von 7,4 Mio. Euro erreichen, was wir für sehr


realistisch halten. Wir halten daher sowohl an unseren Schätzungen für das


laufende Geschäftsjahr als auch für die kommenden Geschäftsjahre


unverändert fest. An dieser Stelle ist zu erwähnen, dass im Segment MS XTEC


ein Auftragsvolumen von über 1,3 Mrd. EUR bis zum Jahr 2031 vertraglich


gesichert ist. Damit ist die Auslastung gesichert und eine hohe Visibilität


gegeben.



Darüber hinaus plant das Unternehmen, neue Kundengruppen zu erschließen. In


diesem Zusammenhang ist auch der Ausbau des Segments MS XETC in Nordamerika


zu sehen. Hier wurde kürzlich ein geeigneter Standort gefunden, von dem aus


ab 2024 erste Aufträge im Nutzfahrzeug- und Industriebereich abgewickelt


werden sollen. Zukünftig sollen von hier aus auch die Märkte Medizin,


Luftfahrt, Ersatzteilwesen, Verteidigung und Industrie adressiert werden.


Die MS Industrie AG rechnet an diesem Standort perspektivisch mit


Umsatzerlösen in Höhe von rund 30 Mio. USD, ohne dies jedoch zeitlich zu


konkretisieren.



Bei unveränderten Prognosen behalten wir das DCF-Bewertungsmodell


unverändert bei und bestätigen unser bisheriges Kursziel von 3,40 EUR. Wir


vergeben weiterhin das Rating KAUFEN.




Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:


http://www.more-ir.de/d/28481.pdf



Kontakt für Rückfragen


GBC AG


Halderstrasse 27


86150 Augsburg


0821 / 241133 0


research@gbc-ag.de


++++++++++++++++


Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,7,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:


https://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung


+++++++++++++++


Datum und Zeitpunkt der Fertigstellung der Studie: 05.12.23 (08:28 Uhr)


Datum und Zeitpunkt der ersten Weitergabe: 05.12.23 (10:00 Uhr)



-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------




Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.


Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung


oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.



°







 
03:31 , Aktiennews
MS Industrie Aktie: Hier wird jetzt richtig Fahrt au [...]
Der Aktienkurs von Ms Industrie hat im vergangenen Jahr eine Rendite von 16,15 Prozent erzielt, was im Vergleich zu Aktien ...
15.02.24 , Aktiennews
MS Industrie Aktie: Abwarten
In der Internet-Kommunikation können starke positive oder negative Ausschläge mit unserer Analyse präzise ...
14.02.24 , GBC AG
MS Industrie: Automatisierung und Durchsetzung hö [...]
Augsburg (www.aktiencheck.de) - MS Industrie-Aktienanalyse von der GBC AG: Cosmin Filker und Matthias Greiffenberger, ...