Suchen
Login
Anzeige:
So, 4. Dezember 2022, 12:04 Uhr

Elexis

WKN: 508500 / ISIN: DE0005085005

elexis-Aktie: endgültige Ergebnisse der ersten drei Monate 2012


07.05.12 14:07
Ad hoc

Wenden (www.aktiencheck.de) - Die elexis-Gruppe, der Spezialist für Mess- und Regelungsautomation, Antriebstechnik und Handlingsautomation, konnte sich von dem allgemeinen wirtschaftlichen Trend nicht abkoppeln, profitierte aber von einem ausgewogenen Produktportfolio: frühzyklische und spätzyklische Produktbereiche stehen gleichberechtigt nebeneinander. Darüber hinaus sind die Produkte und Komponenten der elexis AG in unterschiedlichen Branchen einsetzbar und gleichen somit konjunkturelle Schwankungen aus.

Auftragseingang, Umsatz und Ergebnis

Zum Ende des ersten Quartals nahmen die Auftragseingänge um 3,7% gegenüber dem Vorjahresquartal ab. Sie betrugen zum 31. März 2012 47,2 Millionen Euro nach 49,0 Millionen Euro im Vorjahr. Die Umsatzerlöse beliefen sich zum Ende des ersten Quartals 2012 auf 40,6 Millionen Euro (Vorjahr: 41,3 Millionen Euro). Das entspricht einem Rückgang der Umsatzerlöse um 1,7% gegenüber dem Vorjahresquartal. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag im ersten Vierteljahr bei 5,1 Millionen Euro nach 5,9 Millionen Euro im Vorjahr. Damit erreichte der elexis-Konzern im Berichtszeitraum eine EBIT-Marge von 12,6%. Im Vorjahresquartal lag die EBIT-Marge bei 14,3%.

Entwicklung der Geschäftsbereiche

Im Geschäftsbereich High Quality Automation lagen die Auftragseingänge 3% unter dem Vorjahresquartal. Die Auftragseingänge beliefen sich zum 31. März 2012 auf 38,5 Millionen Euro nach 39,6 Millionen Euro im Vorjahr. Die Umsatzerlöse profitierten im ersten Quartal 2012 noch von dem Auftragsbestand aus dem Jahr 2011 und erreichten zum Quartalsende 34,7 Millionen Euro nach 33,9 Millionen Euro im Vorjahr. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres 5,4 Millionen Euro nach 5,7 Millionen Euro im Vorjahresquartal. Dies entspricht einer EBIT-Marge in Höhe von 15,6%. Im Vorjahr betrug die EBIT-Marge 16,8%. Der Geschäftsbereich High Quality Automation zeigt damit auch bei unterschiedlichen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen eine stabile Ertragskraft.

Die in den Jahren 2010 und 2011 neu etablierten vertrieblichen Strukturen sowie die interne Restrukturierung im Geschäftsbereich High Precision Automation führten dazu, dass sich konjunkturelle Schwankungen im ersten Quartal nicht in dem gleichen Ausmaß auf die wirtschaftliche Ertragskraft durchschlugen, wie in den Jahren zuvor. Die Auftragseingänge nahmen von 9,4 Millionen Euro im Vorjahr auf 8,7 Millionen Euro zum 31. März 2012 ab. Die Umsatzerlöse reduzierten sich gegenüber dem Vorjahresquartal um 20% und beliefen sich zum Ende des ersten Quartals auf 5,9 Millionen Euro (Vorjahr 7,4 Millionen Euro). Trotz des deutlich reduzierten Umsatzniveaus konnte der Geschäftsbereich High Precision Automation zum 31. März 2012 ein positives Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) ausgewiesen. Das EBIT belief sich zum Ende des ersten Quartals auf 0,2 Millionen Euro nach 0,6 Millionen Euro im Vorjahr. Das entspricht einer EBIT-Marge von 3,4%. Im Vorjahr lag die EBIT-Marge bei 8,1%.

Eigenkapital und weitere Kennzahlen Die elexis-Gruppe verfügt über eine solide Finanzierungsstruktur und eine hohe Eigenkapitalquote von 56,4%. Der Cashflow belief sich zum 31. März 2012 auf 2,2 Millionen Euro (Vorjahr: minus 2,0 Millionen Euro). Zum Ende des ersten Quartals zeigte die elexis-Gruppe eine Nettoliquidität in Höhe von 19,8 Millionen Euro (31. Dezember 2011: 24,5 Millionen Euro; 31. März 2011: 15,7 Millionen Euro).

Ausblick

Das Institut für Weltwirtschaft (IfW) bestätigte im März 2012 seine Jahresprognose. Demzufolge soll die Weltproduktion im laufenden Jahr um 3,4% wachsen und im Jahr 2013 auf 3,9% zunehmen. Der generelle Trend ist damit bestätigt, allerdings bleiben die Wachstumserwartungen auf einem verhaltenen Niveau. Insbesondere die Industrieländer sind weiterhin von den fiskalpolitischen Entwicklungen und der Konjunktur der Schwellenländer abhängig. Der Verband des deutschen Maschinen- und Anlagenbaus geht für das laufende Geschäftsjahr von einer Stagnation der Produktion aus.

Mit Blick auf das laufende Geschäftsjahr sind wir hinsichtlich der Entwicklung in unseren Märkten verhalten optimistisch. So zeigen die meisten Schwellenländer trotz mittlerweile spürbarer Abschwächungstendenzen noch eine relativ solide Wachstumsdynamik, was das Risiko einer globalen Rezession begrenzt. Die allgemeine globale konjunkturelle Entwicklung wird sich natürlich auch innerhalb der elexis-Gruppe widerspiegeln. Allerdings sind wir aufgrund der internationalen Positionierung der elexis-Gruppe und der exportorientierten Ausrichtung unseres Produktportfolios in einer guten Ausgangslage. Wir werden uns auch unter den derzeit herrschenden, unterschiedlichen Rahmenbedingungen gut behaupten.

Für das laufende Geschäftsjahr rechnet der Vorstand mit einer stabilen Entwicklung der Auftragseingänge, der Umsatzerlöse sowie der Ertragskraft gegenüber dem Vorjahr. Der vollständige Zwischenbericht für die ersten drei Monate 2012 steht in deutscher und englischer Sprache im Internet unter www.elexis.de zum Download bereit.

Die Aktien der elexis AG notieren im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse. (Ad hoc vom 07.05.2012) (07.05.2012/ac/n/nw)





 
31.03.22 , Aktiennews
Viatris Inc. Aktie: Immer langsam mit den jungen [...]
Per 31.03.2022, 03:03 Uhr wird für die Aktie Viatris der Kurs von 11.22 USD angezeigt. Das Papier zählt zur ...
08.08.14 , aktiencheck.de
elexis Halbjahreszahlen: Ertragskraft des Vorjahres [...]
Wenden (www.aktiencheck.de) - elexis Halbjahreszahlen: Ertragskraft des Vorjahres konnte nicht erreicht werden Die ...
23.07.14 , aktiencheck.de
elexis vorläufige H1-Ergebnisse: Auftragseingang de [...]
Wenden (www.aktiencheck.de) - elexis vorläufige H1-Ergebnisse: Auftragseingang deutlich unter Vorjahresniveau - Umsatzerlöse ...